Produkte & Personalien

Kfz-Versicherung: Itzehoer bietet unbefristete Neupreisentschädigung

Die Itzehoer schraubt am Top-Drive-Tarif und die Universa an der Haftpflichtversicherung. Stoïk bietet Cyber-Sicherheit ohne Versicherungspolice. Die LVM Versicherung bekommt einen neuen Finanzvorstand und die Europa verabschiedet sich von einem ärztlichen Zeugnis bei der Risikolebensversicherung.

Author_image
13:06 Uhr | 19. Juni | 2024
Ein gezeichneter Zeitungsjunge hält eine Zeitung in die Höhe, auf der "Produkte und Personalien" steht.

Die wichtigsten Produktneuheiten und Personalien dieser Woche.

| Quelle: procontra

Mit ihrem neuen Kfz-Tarif bieten die Itzehoer Versicherungen im Tarif „Top Drive„ eine unbefristete Neupreisentschädigung für Pkw. Der neue Tarif ist ab Juli 2024 gültig. Bislang galt bei der Itzehoer eine Neupreisentschädigung von 36 Monaten. Nach Angaben des Versicherers liegen viele Wettbewerber darunter. Das neue Angebot nennt der Versicherer „Treuejuwel“. Denn die unbefristete Neupreisentschädigung gilt nicht nur für Neuverträge mit Laufzeit ab 1. Juli, sondern im Rahmen der Leistungsupdategarantie auch für Bestandskunden. Voraussetzung: Der Pkw – unabhängig vom Antrieb – ist entweder seit Erstzulassung als Neuwagen ununterbrochen im „Top Drive„ auf den Namen des Versicherungsnehmenden versichert oder war zuvor bis zu 14 Tage mit einer maximalen Laufleistung von nicht mehr als 500 Kilometern auf den Kfz-Händler oder -Hersteller zugelassen. Mit dem Zusatzbaustein „Werkstattbonus“ lässt sich der Kasko-Beitrag um 20 Prozent reduzieren. Weitere Vorteile des Werkstattbonus sind unter anderem ein kostenloser Transport des Fahrers, eine direkte Abrechnung der Werkstatt mit der Itzehoer sowie eine sechsjährige Garantie auf die Reparatur in den Partnerwerkstätten der Itzehoer.

Ebenfalls neu im Top-Drive-Tarif: Im Rahmen der Pkw-Direktregulierung werden Mietwagenkosten ohne zeitliche Einschränkung übernommen. Hier galt bisher eine Höchstdauer von 14 Tagen.

Im Maklervertrieb: Stoïk bietet Cyber-Sicherheitslösungen, auch ohne Versicherungspolice

Der europäische Cyber-Assekuradeur Stoïk erweitert sein Portfolio mit der Einführung seiner ersten eigenständigen Cyber-Sicherheitsprodukte, die auch unabhängig von einer Police erhältlich sind: Die Produkte heißen „Stoïk MDR“ (24/7 Echtzeitüberwachung) und „Stoïk Response“ (Prävention und Soforthilfe). Beide Produkte stehen für den Maklervertrieb zur Verfügung und sollen KMU einen erschwinglichen Zugang zu Sicherheitslösungen auf Konzernniveau bieten. Dabei können Makler weiterhin auf die Vertriebsunterstützung von Stoïks Cyber-Experten zählen und substanzielle Prämienersparnisse an ihre Kunden weitergeben, heißt es von Stoïk.

Haftpflichtversicherung: Universa erhöht Versicherungssummen deutlich

Die Universa hat für verschiedene Haftpflichtrisiken die Versicherungssummen zum Teil mehr als verdoppelt. Pauschal sind jetzt 10 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden versichert. Die Universa hat ihre Versicherungssummen bei der Haftpflicht für Haus- und Grundbesitzer, unbebaute Grundstücke, Bauherren, Veranstalter, Vereine, Tierhalter und Gewässerschäden aufgestockt. Pauschal sind jetzt einheitlich zehn Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden versichert. Bisher gab es für die Risiken unterschiedliche Deckungssummen, die in der Regel bei zwei Millionen Euro lagen. Verbessert wurde auch die Betriebs-Haftpflichtversicherung für Büro, Gaststätten, Handel, Baunebengewerbe, Dienstleister und Handwerker. Hier beträgt die Pauschaldeckung jetzt ebenfalls zehn Millionen Euro anstatt vorher fünf.

Neuer Finanzvorstand bei der LVM Versicherung

Die LVM Versicherung besetzt ihr Finanzressort nach. Zum 1. Juli 2024 übernimmt Reimar Volkert die Verantwortung für Portfolio Management, Immobilien und Finanzdienstleistungen. Volkert kommt aus dem eigenen Haus. Seit 2014 verantwortete er als Abteilungsdirektor die strategische Risikosteuerung und das Asset Liability Management des Unternehmens.

Europa Risikolebensversicherung: Untersuchungsgrenzen erhöht

Für den Abschluss einer Risikolebensversicherung der Europa bis zu 650.000 Euro ist ab sofort kein ärztliches Zeugnis mehr notwendig. Der Kölner Versicherer hat die Untersuchungsgrenzen erhöht. Das soll die Absicherung sowohl für die Vermittler als auch für die Kunden noch einfacher und komfortabler machen. Paare können zudem bis Ende Juli von der Paar-Aktion profitieren.