Produkte & Personalien

Roider nimmt bei Haftpflichtkasse seinen Hut

Der Roßdorfer Versicherer baut seinen Vorstand zum Jahresende grundlegend um. Neuigkeiten gibt es zudem von der Continentale, Swiss Life, Amundi, der R+V sowie Cleos Welt.

Author_image
11:06 Uhr | 26. Juni | 2024
Produkte & Personalien

Auch in dieser Woche gibt es Neuigkeiten aus den Produktküchen und Personalbüros der Branche.

| Quelle: procontra

Roland Roider wird seinen Chefposten bei der Haftpflichtkasse zum Ende des Jahres räumen. Das teilte der Roßdorfer Versicherer in einem Linked-In-Post am Mittwoch mit. Roider sitzt seit Oktober 2012 bei der Haftpflichtkasse im Vorstand, seit Juni 2019 agierte er als Vorstandsvorsitzender. Wie das Branchenportal „AssCompact“ berichtet, gehen zusammen mit Roider auch dessen Vorstandskollegen Rolf Saalfrank und Torsten Wetzel. Ein Nachfolger soll laut Bericht schon feststehen, wurde jedoch noch nicht genannt. Auf Linked-In teilt der Versicherer nur mit, dass Roiders Nachfolger ein gut bestelltes Haus übernehme.

Der Versicherer ist insbesondere unter Maklern sehr beliebt. Bei der Abstimmung zu „Maklers Lieblingen“ im vergangenen Jahr konnte die Haftpflichtkasse gleich in vier Sach-Kategorien den Spitzenplatz einheimsen.

Dr. Walter greift in Estland zu

Das auf Reiseversicherungen sowie internationale Krankenversicherungen spezialisierte Maklerunternehmen Dr. Walter beteiligt sich am estnischen Spezialmakler Nomads Insure, der sich auf die Absicherung digitaler Nomaden spezialisiert hat. Nomads Insure ist eine Marke des Versicherungsvermittlers Herrmann, Huebner & Partner. Gemeinsam haben Dr. Walter und Nomads Insure in den vergangenen Jahren bereits gemeinsam Produkte entwickelt, wie eine zeitlich unbefristete weltweite Krankenversicherung. „Den europäischen Markt außerhalb der DACH-Region haben wir bisher noch nicht adressiert. Diese neue Estland-Connection bringt uns nah an die Innovationskraft der vollständig digitalen Gesellschaft dort im Nordosten Europas", kommentierte Dr. Walter-Geschäftsführer Reinhard Bellinghausen die Übernahme.

 Neues Produkt für Halter exotischer Tiere

Cleos Welt, Tochterunternehmen der Uelzener Versicherung, erweitert sein Produktportfolio um eine Haftpflichtversicherung für Halter exotischer Tiere. Neben gängigen exotischen Tieren wie Giftschlangen oder Skorpionen, deckt die Haftpflichtpolice auch weniger verbreitete Arten wie Alpakas, Wildziegen und – schafen, Fröschen, Fischen und Korallen ab. Laut dem Unternehmen wird die Haltung exotischer Tiere in immer mehr Bundesländern gesetzlich geregelt.

R+V bringt neuen Kfz-Leistungsbaustein

Die R+V führt den Leistungsbaustein „BleibMobil„ in der Kfz-Versicherung ein, der sich vor allem an junge Fahrer richtet. Für sechs Euro im Monat können sich insbesondere junge Fahrerinnen und Fahrer ihre Mobilität absichern. Ist das eigene Fahrzeug aufgrund eines Unfall-Totalschadens nicht mehr reparabel, übernimmt die R+V sechs Monate lang die Kosten für ein Auto-Abo – bis zu 500 Euro pro Monat. Voraussetzung: Der Versicherungsnehmer muss sein Fahrzeug bei der R+V teilkaskoversichert haben. „Mit dem neuen Baustein schließen wir im Unfall-Totalschaden die Lücke zur Vollkaskoversicherung“, sagt  R+V Kfz-Experte Christian Hartrampf.

Continentale erneuert Fondsanalyse-Tool

Die Continentale hat ein neues Fondsanalyse-Tool veröffentlicht. „Unser neues Fondsanalyse-Tool bietet mehr Funktionalitäten und erleichtert gleichzeitig die Nutzung„, sagt Dr. Helmut Hofmeier, Vorstand Leben bei der Continentale Versicherung. „Als moderner Lebensversicherer stellen wir Vermittlern und Kunden jetzt eine Spitzenanwendung zur Verfügung, welche die Beratung erheblich vereinfacht und ihre Qualität weiter verbessert.“ Zu den Neuerungen des Tools gehört eine Detailanalyse des Depots, unter anderem mit Nachhaltigkeitsmerkmalen, aktuellen Wertentwicklungen, Gebühren sowie Angaben zu Risiko und Rating. Es gibt nun die Möglichkeit, individuelle Fondslisten anzulegen oder Fonds im Renditevergleich gegenüberzustellen. Mit Hilfe zusätzlicher Filter kann der Vermittler zudem leichter die persönlichen Kriterien eines Kunden in die Analyse einfließen lassen.

 Amundi senkt ETF-Gebühren

Der Vermögensverwalter Amundi senkt die Verwaltungsgebühren für zahlreiche seiner ETF. Die Gebührensenkungen gelten unter anderem für ETFs auf US- und europäische Aktien, US-Staats- und Euro-Unternehmensanleihen mit und ohne ESG-Komponente.

Neues Führungs-Modell bei der Swiss Life

Die Swiss Life bietet künftig alle Führungspositionen – in Deutschland hat der Versicherer derzeit 226 Führungskräfte – auch als Teilzeit-Variante sowie im Shared-Leadership-Modell an. Bei zweiterem handelt es sich um ein Führungsmodell, bei dem die Verantwortung und Entscheidungsbefugnis zwischen zwei Führungskräften aufgeteilt wird.

Durch diese Maßnahme will die Swiss Life für ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis auf allen Führungsebenen sorgen. Das Angebot unterschiedlicher Führungsmodelle gilt ab sofort für alle neu auszuschreibenden Führungspositionen. Alle derzeitigen Führungskräfte bei Swiss Life Deutschland erhalten zudem eine Wahlmöglichkeit.