Aktuelle Untersuchung

Auf diese Versicherungen setzen Gewerbetreibende

Welche Versicherungen Selbstständige abschließen, hängt vom Berufsstand ab. Finanzchef24 hat jetzt erstmals die beliebtesten Gewerbepolicen sowie deren Durchschnittspreise ermittelt. Auf Platz 1: die Betriebshaftpflichtversicherung.

13:06 Uhr | 11. Juni | 2024
Mitarbeiter in einer Kfz-Werkstatt

Gewerbetreibende gehen viele Risiken ein. Der genaue Absicherungsbedarf ist allerdings oft von der Branche abhängig.

| Quelle: Luis Alvarez

Wie bereits 2023 bleibt die Betriebshaftpflichtversicherung (BHV) der Untersuchung zufolge über alle Branchen hinweg am gefragtesten. Rund sechs von zehn aller abgeschlossenen Gewerbeversicherungen entfallen auf diesen Sektor.  „Die Betriebshaftpflicht ist für die meisten Kleinst- und Kleinunternehmer Pflicht“, sagt Payam Rezvanian, Mitglied der Geschäftsleitung bei Finanzchef24.

Viele BHV-Abschlüsse im Handwerk

Rund 22 Prozent aller Abschlüsse entfielen demnach im ersten Quartal 2024 auf das Handwerk und produzierende Gewerbe, gefolgt von Lifestyle- und Heilberufen mit 19 Prozent. Rund 17 Prozent gehen auf das Konto von Betrieben des Baugewerbes, 11 Prozent auf die Beauty- und Wellnessbranche.

Der Durchschnittspreis für eine Betriebshaftpflicht-Police ist laut Rezvanian gegenüber dem Vorjahr leicht auf 287 Euro gesunken (2023: 300 Euro) – wobei die Schwankungsbreite mit Blick auf Unternehmensgrößen und Branchen enorm sei.

Vermögensschadenhaftpflicht auf Platz 2

Auf dem zweiten Platz der Auswertung rangiert die Vermögensschadenhaftpflicht, die finanzielle Risiken aus Haftpflichtansprüchen abdeckt und im Ernstfall die berufliche Existenz sichert. Rund zwei von zehn bei Finanzchef24 abgeschlossenen Versicherungen entfielen im ersten Quartal 2024 auf diese Kategorie

Die Nachfrageliste wird von Unternehmensberatungen, Rechtsanwälten sowie Haus- und Grundstücksverwaltungen angeführt. Mehr als jeder zweite Abschluss (55 Prozent) kommt laut der Erhebung aus der Berater-, Medien- und IT-Branche. 28 Prozent entfallen auf Freie Berufe wie Rechtsanwälte, Journalisten oder Steuerberater.

Anders als bei der BHV sind die Kosten hier der Untersuchung zufolge gegenüber dem Vorjahr gestiegen – und zwar von durchschnittlich 380 auf 420 Euro pro Jahr.

Geschäftsinhaltsversicherung auf Platz 3

Die Geschäftsinhaltsversicherung landet im Ranking der gefragtesten Gewerbe-Absicherungen auf Platz 3 – wenn auch mit deutlichem Abstand. Rund 1,5 von zehn Versicherungen betrafen danach im ersten Quartal 2024 diese Versicherungsart, über die Betriebseinrichtungen, Vorräte, Waren und Produkte abgesichert werden.

„Die höchste Nachfrage verzeichnen wir aus den Branchen Handel, Gastro und Hotel. Aber auch Fotografen interessieren sich wegen der teuren Ausrüstung für den Schutz“, sagt Rezvanian. Jeder vierte Abschluss (25 Prozent) werde von einem Händler getätigt, jeder Sechste (16 Prozent) vom einen Gastronomie- oder Hotelbetreiber, rund 15 Prozent von Unternehmern aus der Beauty- und Wellnessbranche.

Und die Kosten? Die sind laut der Studie von 2023 zu 2024 von im Schnitt 250 auf 220 Euro gefallen.

Rechtsschutzversicherung auf Platz 4

Auf dem vierten Platz des Rankings folgt schließlich die Rechtsschutzversicherung, auf die spartenübergreifend rund jeder zehnte Abschluss entfällt. Die Transportversicherung fristet laut Finanzchef24 ein Nischendasein und wird vor allem von Spediteuren und Paketdiensten nachgefragt und gekauft. Stark im Kommen seien hingegen Cyberrisk-Lösungen.