Regionalklasse, Regionalklassen

Regionalklassen sind ein Faktor zur Beitragsberechnung in der Kfz-Versicherung. Neben Typklasse und Schadenfreiheitsrabatt stützen sich die Versicherer auf die Regionalklasse, um das individuelle Schadensrisiko abzuschätzen – in der Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung wie auch in der Teilkasko- und Vollkaskoversicherung.

Die Regionalklasse gibt die Schadenshäufigkeit (amtlich: Schadenbedarfsindex) eines Zulassungsbezirks an. Je mehr Schäden in den jeweils letzten 5 Jahren in einem Bezirk aufgetreten sind und je gravierender sie ausfielen, desto höher der Schadenbedarfsindex. Werden beispielsweise in einem Bezirk viele Pkw gestohlen, wirkt sich das negativ auf die Regionalklasse aus und die Beiträge zu einer Kaskoversicherung steigen. Wohnt man dagegen in einem Bezirk mit sehr umsichtigen Autofahrern, begünstigt das die Regionalklasse und die Beiträge zur Kfz-Haftpflichtversicherung sinken. 

Jeweils aktuelle Werte für jeden Zulassungsbezirk liefert die Regionalklassen-Abfrage des GDV.

>> Zurück zur Übersicht