• Digitalisierung: Verhältnis zum Tod wird sich komplett ändern
  • Überschussbeteiligung: Auch Ergo passt die Zinsen an
  • Krankenzusatz macht Makler stark – nur, wie lange?
  • Öffentliche Braunschweig und myLife geben Verzinsung bekannt

Wieder Aufwärtstrend bei Riester, aber…

Berater

Der Riester-Bestand erholt sich. Nach zuletzt zwei Quartalen mit rückläufigen Stückzahlen interessierten sich nun wieder mehr Menschen für die staatlich geförderte Altersvorsorge. Allerdings nicht in Form von Versicherungen.

Artikel lesen

Digitalisierung: Verhältnis zum Tod wird sich komplett ändern

Versicherungen Top News

Trauerfall-Vorsorge stärken und Angebote ausbauen - mit diesen Zielen ist Oliver Suhre bei dem Sterbegeldversicherer Monuta angetreten. Wie er das erreichen will und warum Social Media hilft, das Reden über den eigenen Tod zu enttabuisieren, erklärt er im...

Artikel lesen

Überschussbeteiligung: Auch Ergo passt die Zinsen an

Versicherungen Top News LV-Check

Für die Ergo geht ein turbulentes Jahr 2017 zu Ende. Nach Digitalprojekten, Vorstandsumbau und viel Kritik für das Interesse an Bestandsverkäufen hat der Düsseldorfer Konzern nun die Verzinsung seiner drei Lebensversicherer für 2018 deklariert.

Artikel lesen

KV-Beitrag für Arbeitslose: Kassen fehlen jährlich 10 Milliarden Euro

Versicherungen

Der Staat zahlt den Krankenkassen laut Medienberichten zu wenig, um die Arztkosten für Hartz IV-Empfänger und andere Bedürftige decken zu können. Ein Gutachten sieht eine Milliardenlücke. Diese geht zu Lasten der GKV-Beitragszahler.

Artikel lesen

Lebensversicherung: Was passiert, wenn die Zinsen wieder steigen?

Versicherungen

Wie könnten sich steigende Zinsen auf Lebensversicherer auswirken, die keine fondsgebundenen Produkte haben und auf neue Garantiemodelle gesetzt haben? Wie Versicherer das Stornorisiko mindern können.

Artikel lesen

Krankenzusatz macht Makler stark – nur, wie lange?

Berater Top News

Krankenversicherung: Makler gewinnen dank Zusatzversicherungen Marktanteile. Doch die könnten mittelfristig verloren gehen, so eine Prognose. Welche Folgen die Debatte um die Bürgerversicherung hat und welche Rolle der Ausschließlichkeitsvertrieb im...

Artikel lesen

Wegen Niedrigzins: Kunden sollen zu Schadenassistenten werden

Versicherungen

Versicherer und Makler sehen laut einer Studie viel Einsparpotenzial in der Schadenregulierung. Knackpunkt ist dabei die Mithilfe der Kunden. Auf welche Maßnahmen die Branche besonders hofft und wie weit man mit der Umsetzung ist.

Artikel lesen

Riester-Kündigung: Banksparplan ist kein Versicherungsprodukt

Recht & Haftung Berater

Die Kündigung von 16 Riester-Banksparplänen versetzt die Branche in Aufregung. Verbraucherschützer befürchten eine Signalwirkung. Nun wurde Klage vor dem Landgericht Hamburg eingereicht.

Artikel lesen

Kooperationen mit Autohersteller und Direktbank

In der Branche wurden weitere Kooperationen geschmiedet. Das InsurTech Clark arbeitet nun mit einer weiteren Direktbank zusammen, der Versicherer Friday fördert seinen kilometergenauen Tarif.

Artikel lesen

Weitere Artikel

Mythen statt Fakten - Warum Deutsche vor Aktien zurückschrecken

Das Interesse an Aktien bei den Deutschen ist durchaus vorhanden - trotzdem schrecken sie vor einem tatsächlichen Investment meist zurück. Oftmals sind hierfür falsche Vorstellungen verantwortlich.

Artikel lesen

Weitere Artikel

Unfallversicherung: Zu komplex für Online-Vertrieb?

Der Online-Vertrieb von Unfallversicherungen bleibt hinter den Erwartungen der Versicherer zurück. Ein möglicher Grund: Die unterschiedlichen Leistungsarten machen das Produkt zu komplex. Welche Vertriebskanäle davon profitieren.

Artikel lesen

Weitere Artikel

Ärger bei Lloyd Fonds: Der Chef muss gehen

Wegen unüberbrückbarer Meinungsverschiedenheiten will sich der Hamburger Investment- und Assetmanagers Lloyd Fonds von seinem langjährigen Chef, Dr. Torsten Teichert, trennen. Doch sein Weggang wird für das Unternehmen nicht billig.

Artikel lesen

Weitere Artikel

3,5 Millionen erschlichen: Bewährungsstrafen für Vermittler

Vier Vermittler sollen über 1.000 Lebensversicherungsverträge fingiert und damit rund 3,5 Millionen Euro an Provision ergaunert haben, so die Anklage. Nun endete der Prozess vor dem Landgericht Schweinfurt aufgrund von Geständnissen vorzeitig.

Artikel lesen

Weitere Artikel