Bestandsprovision

Bei der Bestandsprovision handelt es sich um eine Form der Vergütung, die Versicherungen oder Kapitalanlagegesellschaften ihren Maklern oder Agenturen bzw. Banken bezahlen. Sie wird dafür bezahlt, dass der Kunde bzw. dessen Versicherung sich weiterhin im Bestand befindet und nicht gekündigt wird. Der sachliche Hintergrund ist, dass der Makler bzw. die Agentur auch regelmäßig und kostenfrei Fragen des Kunden zu bestehenden Versicherungen beantwortet und diese Beratungsleistungen dem Endkunden nicht in Rechnung stellt.

Durch die Bestandsprovision soll die Motivation gesteigert werden, sich auch um Stamm- oder Bestandskunden zu kümmern und die Energie nicht nur in die Neukundengewinnung zu stecken. Guter Kundenservice soll die Hemmschwellen der Kunden zum Wechsel zu einer günstigeren Versicherung steigern. 

Die Bestandsprovision ist damit auch ein Investment in möglichst geringe Verwaltungskosten, die das ständige Hin- und Herspringen von Kunden von der einen zur anderen Versicherung (und zurück) mit sich bringen würde.

>> Zurück zur Übersicht