GGF: „bAV-Beratung ohne Steuerberater unmöglich“

bAV von Matthias Hundt

     

procontra: Welche bilanziellen Besonderheiten gilt es zu beachten?  

Kesting: Auch das ist sehr individuell. Das Thema vollständige Rückdeckung spielt hier mit rein. Ist das Versorgungsversprechen also eins zu eins durch einen leistungsstarken Versicherer abgebildet, damit keine Unterversorgung der Zusage in der Handelsbilanz ausgewiesen werden muss?! Weiterhin ist zu klären, ob eine steuerliche Wirkung der bAV in der Bilanz gewünscht oder sinnvoll ist. Das belegt nochmal deutlich, dass es für den Makler nahezu unmöglich ist, den GGF ohne die Unterstützung eines Steuerberaters zur bAV zu beraten.  

procontra: Was muss der Makler während der Vertragslaufzeit in der Betreuung berücksichtigen?  

Kesting: Bei einer Aufstockung oder Reduzierung der Beteiligung sollte auch immer geprüft werden, wie die bAV tangiert ist und ob Anpassungsbedarf besteht. Bei einem Verkauf des Unternehmens ist es für den Käufer sicher interessant, welche Pensionszusagen er mit übernimmt und ob diese vollständig oder nur teilweise über eine Versicherung rückgedeckt sind. Insgesamt berührt die bAV-Beratung eines GGF viele Bereiche. Neben der Erdienbarkeit unter anderem auch die Angemessenheit und Finanzierbarkeit. Hier bedarf es in jedem Fall eines Spezialisten, nicht nur für die steuerlichen Fragen. Diesen sollte sich ein Makler, dessen Kerngeschäft nicht die bAV ist, hinzuziehen, um Haftungsfallen zu vermeiden.  

Seite 1: Keine Beratung ohne Steuerberater
Seite 2: Welche Durchführungswege für GGFs sinnvoll sind
Seite 3: Auf welche bilanziellen Besonderheiten zu achten ist