Der dritte Hebel für die bAV: moderne Vorsorgekonzepte

bAV Versicherungen Advertorial von Allianz

Ein sorgenfreier Ruhestand ist das Ziel. Doch wie hoch am Ende die lebenslange Rente ausfällt, liegt an der Anlagemechanik der Vorsorgeprodukte ebenso wie an den Marktbedingungen.

Das anhaltend niedrige Zinsniveau stellt viele Versicherer vor Probleme – wie kann dennoch der notwendige Ertrag erwirtschaftet werden?

Klar ist: Dauerhaft niedrige Zinsen erzeugen Handlungsbedarf. Wer nur auf klassische Konzepte setzt, muss höhere Sparraten erbringen, um sein Ziel zu erreichen. Ein Beispiel: Ein 30-jähriger Mann möchte zu Rentenbeginn mit 67 Jahren 100.000 Euro zur Verfügung haben (siehe Grafik rechts). Seine monatliche Sparleistung liegt bei einem Zinssatz von 0,5 Prozent doppelt so hoch wie bei einem Zinssatz in Höhe von 4 Prozent.

Qualifizierte Berater wissen das und bieten daher beim Abschluss einer neuen bAV-Versorgung mindes-tens ein modernes Vorsorgekonzept an. So bieten sie den Beschäftigten mehr Möglichkeiten und Chancen. „Dank der Finanzstärke und des herausragenden Anlage-Know-hows sind bestehende klassische Rentenversicherungen der Allianz unverändert sicher und bieten eine stabile Verzinsung. Für Neuabschlüsse empfehlen wir jedoch, die bestehende bAV um moderne Vorsorgekonzepte zu erweitern“, bestätigt Dr. Andreas Wimmer, Vorstand für das Firmengeschäft der Allianz Leben.

Die Allianz bietet in der betrieblichen Altersversorgung vier verschiedene Vorsorgekonzepte – sie heißen Perspektive, KomfortDynamik, IndexSelect und Invest alpha-Balance. Allen gemeinsam ist eine Garantie für die eingezahlten Beiträge zum Zeitpunkt des Rentenbeginns: Dann werden mindestens die eingezahlten Beiträge fällig.

Je nach Risikoprofil des Mitarbeiters kann ein unterschiedliches Maß an Kapitalmarktchancen und an Sicherheit gewählt werden.

Bei jedem gewählten Vorsorgekonzept bildet das Sicherungsvermögen der Allianz Lebensversicherungs-AG die Basis für eine effektive Garantieabsicherung der Beiträge.
Um höhere Renditen zu erzielen, partizipiert der Versicherte an den Kapitalmärkten – je nach gewähltem Konzept entweder an von Experten der Allianz gesteuerten Kapitalanlagen, am Index Euro Stoxx 50® oder durch eine individuelle Auswahl von Einzelfonds oder gemanagten Strategien. Keine Pauschallösung demnach, sondern eine angemessene Antwort auf individuelle Bedürfnisse und neue Herausforderungen. „Egal wie Arbeitnehmer und Arbeitgeber Sicherheit und Chance für die Vorsorge gewichten, mit den modernen Vorsorgekonzepten der Allianz findet jeder Mitarbeiter die passende Lösung, um den aktuellen Herausforderungen, zum Beispiel dem niedrigen Zins, begegnen zu können“, unterstreicht Allianz-Vorstand Wimmer.

So bieten moderne Vorsorgekonzepte allen Mitarbeitern die Möglichkeit, die betriebliche Altersversorgung auf ihre individuellen Anforderungen hinsichtlich Chance und Sicherheit auszurichten. Zu einem umfassenden Absicherungskonzept innerhalb der bAV gehört auch der Schutz des Einkommens über eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU).

Zur Wahl steht die Rentenabsicherung – bei Eintritt der Berufsunfähigkeit zahlt die Allianz die Beiträge für die Betriebsrente weiter. Oder es wird die BU-Rente gewählt, die im Leistungsfall das Einkommen sichert. Die Kombination beider Bausteine ist ebenfalls möglich. Auf diese Weise bieten Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein zeitgemäßes und zielgruppengerechtes Absicherungskonzept und übernehmen somit soziale Verantwortung.