Biometrie auf Fondsbasis – ist das die Zukunft?

Biometrie Berater von Sebastian Wilhelm

Die Niedrigzinsen nagen an der klassischen Beitragskalkulation. Beim Risiko „Langlebigkeit“ findet der Umschwung hin zu fondsbasierten Lösungen bereits statt. Folgt die Absicherung der Arbeitskraft diesem Weg, um Prämienerhöhungen im Bestand zu vermeiden? Im Webinar-Workshop beim profino Biometrie-Kongress gehen zwei Gothaer-Experten dieser Frage nach.

Sind Fondslösungen auch in der Biometrie das Mittel gegen Niedrigzinsen?

Sind Fondslösungen auch in der Biometrie das Mittel gegen Niedrigzinsen? Pro und Contra im Webinar-Workshop der Gothaer beim profino Biometrie-Kongress – kostenfrei! Bild: Adobe Stock/Ico Maker

Fondsbasierte Versicherungslösungen zur Absicherung der Arbeitskraft sind zwar kein Novum, fristen aber bisher ein Nischendasein. Das Gros der BU-Tarife wird nach wie vor klassisch kalkuliert. Durch die endlosen Niedrigzinsen wird das jedoch immer schwieriger. Wenn Bestandskunden nicht mittel- und langfristig mit happigen Beitragsaufschlägen belastet werden sollen, müssen rentablere Assets ins Spiel kommen – Fondslösungen also, wie sie aus der Langlebigkeitsabsicherung längst nicht mehr wegzudenken sind.

Ausweg oder Irrweg?

Doch lässt sich dieser Weg auch in der biometrischen Absicherung beschreiten? Ist er gar alternativlos? Welche Vor- und Nachteile bieten fondsbasierte BU-Policen? Und worin genau unterscheiden sich die verschiedenen Kalkulationsansätze?

Diesen Fragen gehen Marvin Pfanschilling, Key Account Manager der Gothaer, und André Schröter, Vertriebskoordinator Leben im Gothaer Partnervertrieb, in ihrem Webinar-Workshop im Rahmen des profino Biometrie-Kongresses nach. Am Donnerstag, dem 15. Oktober ab 10:00 Uhr können Makler sich kostenfrei und unkompliziert zuschalten, um spannende Ein- und Ausblicke zu gewinnen und ihre BU- bzw. AKS-Kompetenz einen Schritt weiterzubringen.

Nicht zu früh ausklinken

Auch nach diesem Webinar-Workshop geht es mit hochgeistigem Input in Sachen Biometrie weiter: Alexander Schrehardt beleuchtet die Frage „Die deutsche Gesellschaft verändert sich – müssen wir Vertrieb neu denken?“ (ab 10:45 Uhr). Im zweiten Webinar-Workshop des Tages erhalten Sie dann ab 11:50 Uhr praxisnahe Tipps von der LV 1871, wie Sie „Mit höherer digitaler Sichtbarkeit mehr BU-Kunden gewinnen“.

Weitere Inhalte des zweiten Kongresstags waren:

Möchten Sie sich direkt zum profino Kongress anmelden oder mehr zu den Teilnehmern und Themen erfahren, dann finden Sie hier alle Informationen.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare