Die 7 Unfallversicherer mit den meisten Beschwerden

Florian Burghardt Berater Versicherungen Top News Meistgeklickt

Die Beschwerdequote in der privaten Unfallversicherung ist traditionell niedrig und hat sich zuletzt sogar noch verbessert. Trotzdem gibt es 7 Versicherer, deren Kunden sich mindestens vier Mal häufiger beklagten als im Marktdurchschnitt.

Bild: Highwaystarz-Photography

In der privaten Unfallversicherung herrscht größtenteils Harmonie. Doch bei 7 Unternehmen kam es zuletzt deutlich häufiger zu BaFin-Beschwerden durch Kunden als bei anderen. Bild: Highwaystarz-Photography

Der Gesamtbestand an privaten Unfallversicherungen ist in den vergangenen Jahren kaum vom Fleck gekommen. Schade für die Versicherer, die mit der Sparte konstant hohe Gewinne erzielen. Zwar gibt es eine Hand voll Anbieter, die auch in diesen Zeiten ihre Bestände stark ausbauen konnten. Für die meisten ist das Unfall-Neugeschäft aber ein mühseliger Bereich. Was jedoch nicht per se heißt, dass die Kunden mit ihren Anbietern unzufrieden sind.

Denn ein Blick in die Beschwerdestatistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeigt: Die Anzahl der von der Behörde innerhalb eines Jahres abschließend bearbeiteten Beschwerden zur Unfallversicherung befand sich bereits im Jahr 2020 auf einem niedrigen Niveau (173 Fälle zu 43 Anbietern auf insgesamt 57 Millionen Verträge) und ist in 2021 noch einmal zurückgegangen. So weist die aktuelle Statistik noch 147 Fälle aus (14 und damit die meisten betreffen die Allianz), die sich auf 46 Versicherer mit rund 42 Millionen Verträgen beziehen. Damit zählt die Unfall-Sparte trotz einem größeren Bestand deutlich weniger Beschwerden als beispielsweise die Rechtsschutzversicherung oder die Wohngebäudeversicherung.

Bereits einzelne Fälle sind entscheidend

Im Durchschnitt entfiel eine BaFin-Beschwerde auf rund 288.000 Unfall-Policen. Natürlich gibt es aber auch in dieser Sparte ein paar Unternehmen, die deutlich schlechter abschnitten. Bei sieben Unfallversicherern kam es bei weniger als 70.000 Policen zu einem BaFin-Vorgang. Somit beschwerten sich deren Kunden, bezogen auf die Bestandsgröße, mindestens vier Mal so häufig über ihren Versicherer wie im Branchendurchschnitt.

Die sieben Unfallversicherer mit den schlechtesten Beschwerdequoten haben wir in der untenstehenden Bilderstrecke zusammengestellt. Bei deren Einordung muss aber berücksichtigt werden, dass die Beschwerdequote in dieser Sparte auf einem sehr niedrigen Niveau liegt und schon einzelne Fälle die Quote eines Unternehmens im Vergleich zu anderen deutlich verschlechtern können.

Unfall: Die Versicherer mit den meisten Beschwerden

Platz 7: Stuttgarter
Über die Stuttgarter Versicherung hatte die BaFin im vergangenen Jahr in der privaten Unfallversicherung 9 Beschwerden abschließend zu bearbeiten. Im Verhältnis zu den 535.212 Verträgen, die das Unternehmen in dieser Sparte Ende 2020 betreute, entfiel somit ein Vorgang auf 59.468 Policen. Bild: GDV