Kfz-Haftpflicht: 5 Versicherer gewinnen über 100.000 Verträge hinzu

Martin Thaler Versicherungen Top News Meistgeklickt

2020 war auch für die Kfz-Versicherer ein besonderes Jahr. Welche Versicherer ihren Haftpflichtbestand im ersten Corona-Jahr deutlich ausbauen konnten, zeigt eine neue Studie.

Kfz-Versicherungen Bild: Adobe Stock/robodread

Gleich fünf Versicherer konnten 2020 ihren Kfz-Haftpflichtvertragsbestand um über 100.000 Policen ausbauen. Bild: Adobe Stock/robodread

Die Corona-Pandemie stellte in vielerlei Hinsicht einen Einschnitt für die Menschen dar – sei es im Hinblick auf persönliche Treffen, ihre Arbeit oder die wirtschaftliche Entwicklung allgemein. Auch die Kfz-Versicherung konnte sich den Auswirkungen der Pandemie nicht entziehen. Allerdings fielen diese größtenteils positiv aus: So verbuchten die Versicherer aufgrund des stark gesunkenen Verkehrsaufkommens wesentlich weniger Unfälle und das sonst häufig wenig lukrative Kfz-Geschäft wurde für die meisten Anbieter schlagartig profitabel.  

Und obwohl im Jahr 2020 die Neuzulassungen von Pkw im Vergleich zum Vorjahr stark zurückging (von 3,61 auf 2,92 Millionen Fahrzeuge), stieg die Anzahl der abgeschlossenen Kfz-Versicherungen. Laut Statistik des GDV gab es Ende 2020 124,3 Millionen Kfz–Versicherungspolicen – das waren 3,3 Millionen mehr als 2019. Vom Gesamtvertragsbestand entfielen 67,7 Millionen Verträge auf die Kfz-Haftpflichtversicherung.

Profitieren konnten von der positiven Entwicklung jedoch nicht alle Anbieter gleichermaßen, wie ein Blick in den aktuellen „Branchenmonitor Kfz-Versicherung“ der V.E.R.S. Leipzig GmbH zeigt. Für diesen haben die Studienautoren die Geschäftsberichte der 50 größten Kfz-Versicherer auf dem deutschen Markt durchforstet (88 Prozent Marktabdeckung nach Bruttoprämien).  

Während 15 Kfz-Haftpflicht-Anbieter Vertragseinbußen – teilweise von über 10.000 Verträgen – hinnehmen mussten, konnten andere Anbieter (insgesamt 33) deutlich hinzugewinnen. Gleich fünf Anbieter bauten ihren Vertragsbestand gar um mehr als 100.000 Verträge aus. Wer zu den großen Gewinnern gehört, haben wir für Sie in der unten stehenden Bilderstrecke zusammengefasst.

Diese Versicherer gewannen über 100.000 Verträge hinzu

Platz 3: Kravag (+129.003)
Auf Autofahrten macht sich so mancher den Spaß, zu zählen, wie viele Lkw er mit Kravag-Werbung auf seiner Reise sieht. Die rollenden Werbeflächen scheinen sich auf jeden Fall auszuzahlen: Die R+V-Tochter konnte ihren Kfz-Haftpflichtvertragsbestand 2020 um 129.003 auf insgesamt 1.191.750 Verträge ausbauen – ein Plus von 12,14 Prozent. Ein so hohes prozentuales Wachstum konnte kein anderer Versicherer erzielen. Mit seinem Vertragswachstum lag die Kravag auch vor der Konzernmutter R+V, die ihren Bestand "nur" um 46.936 Verträge ausbauen konnte. Bild: GDV