Podiumsdiskussion: Was jetzt auf Makler zukommt

René Weihrauch Altersvorsorge 2021 Advertorial Bilderstrecken Berater

2021 hat viele Fragen aufgeworfen, von denen die meisten weit in die Zukunft reichen. Corona, Nachhaltigkeit, Rechnungszinsabsenkung – all das hat Auswirkungen auf die Arbeit von Makler*innen. Wichtige Denkanstöße liefert die Podiumsdiskussion am ersten Tag des profino Kongresses Altersvorsorge. Tilman Freyenhagen bittet Branchenkenner am 01.12. um 10:00 Uhr zum Gespräch.

Podiumsdiskussion. Bild: Adobe Stock/Maygutyak

Zum Start des neuen profino Kongresses am 01.12. diskutieren Top-Experten die Zukunftstrends der privaten Altersvorsorge. Los geht’s um 10:00 Uhr. Bild: Adobe Stock/Maygutyak

Müssen wir Altersvorsorge ganz neu denken? Mit dieser Frage eröffnet die große profino Podiumsdiskussion den ersten Tag des diesjährigen Vorsorgekongresses. Ausgewiesene Experten und Praktiker bewegen die großen Zukunftsthemen der privaten Altersvorsorge. Wie geht es zum Beispiel mit Riester weiter? Hat sich dieses Modell endgültig überlebt? Was ist mit der Rürup-Rente? Immer mehr Versicherer nehmen sie in ihre Vorsorge-Palette auf – für welche Zielgruppen eignet sie sich wirklich?

Noch nicht ganz klar ist zudem, welche Richtung die neue Bundesregierung einschlagen wird. Was ändert sich im Vergleich zur vergangenen Legislaturperiode, die GDV-Chef Jörg Asmussen in Bezug auf die Alterssicherungspolitik als „verlorene Zeit“ bezeichnet? Ist die fondsgestützte Vorsorge nach schwedischem Vorbild die Lösung, wie es die FDP sich vorstellt? Und was würde das – allein vom Aufwand her – für Maklerinnen und Makler bedeuten? Drängende Fragen, bei denen Makler*innen up to date sein sollten.

Möchten Sie sich direkt zum profino Kongress anmelden oder mehr zu den Teilnehmenden und Themen erfahren, dann finden Sie hier alle Informationen.

Folgende Experten tauschen am 01.12. ab 10:00 Uhr ihre Standpunkte da aus:

Thorsten Dasbach, ERGO
Anregungen, wie Vermittler*innen die verbleibenden Tage es Jahres für einen Schlussspurt nutzen können, möchte Thorsten Dasbach, Leiter Produktmanagement Spar bei ERGO, in die Diskussion einbringen. Dabei geht er auch auf die MaxFlex-Garantie ein, mit der Kunden bis zu zwölf Mal im Jahr zwischen Index- und Fondspolice wechseln können. Und welche Neuerungen stehen 2022 an? Auch diese Frage will er auf dem Podium zur Sprache bringen. Bild: ERGO