Fällt die 100-Prozent-Garantie auch bei anderen Lebensversicherern?

Florian Burghardt Berater Versicherungen Top News

Die Allianz Lebensversicherung bietet keine 100-prozentige Beitragsgarantie mehr an. Ist das jetzt der richtige Schritt und wie sieht es bei anderen unter Maklern beliebten Lebensversicherern aus? procontra fragte nach.

Vorbild Allianz? Wie stehen andere Lebensversicherer zur Abkehr von der 100-prozentigen Beitragsgarantie?

Vorbild Allianz? Wie stehen andere Lebensversicherer zur Abkehr von der 100-prozentigen Beitragsgarantie? Bild: Pixabay

Die Allianz bietet ab dem kommenden Jahr keine Lebensversicherungen mit 100-prozentiger Beitragsgarantie mehr an – ausgenommen Produkte, für die das gesetzlich vorgeschrieben ist. Den Kunden wird damit zukünftig in ihren Neuverträgen maximal noch eine Ausschüttung von 90 Prozent ihrer eingezahlten Beiträge zugesichert.

Als mit weitem Abstand größter deutscher Lebensversicherer mit rund 30 Prozent Marktanteil hat das eine Signalwirkung. Allerdings eine, die nicht nur positive Reaktionen hervorruft. So kommentierte Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bund der Versicherten (BdV), gestern in der Online-Ausgabe des Manager-Magazins, die Garantie-Abkehr der Allianz sei hohen Kosten, niedrigen Zinsen und der Fehlkalkulation des Versicherers geschuldet. Über viele Jahrzehnte seien mit den Kundengeldern weiter schlecht verzinste Staatspapiere gekauft worden. Diese Praxis hat besonders in den letzten Jahren mitgeholfen, die niedrigen Zinsen zu zementieren, so Kleinlein.

Doch die Ergründung der Ursachen für die Garantieabkehr ist die eine Sache, den Verbrauchern zukünftige Optionen in der Lebensversicherung aufzuzeigen die andere. Deshalb hat procontra bei einigen Lebensversicherern nachgefragt, auf deren Produkte Makler häufig zurückgreifen. Ist es generell die richtige Entscheidung, jetzt konsequent auf „zeitgemäße Garantiemodelle“ zu setzen? Inwiefern ziehen die Unternehmen dabei schon mit? Und wie unterstützen die Lebensversicherer die Makler bei der Beratung von Kunden, deren oberstes Kriterium „Sicherheit“ lautet?

Garantieabkehr: Das sagen die Lebensversicherer

Nürnberger
„Die Entscheidung, auf zeitgemäße Garantiemodelle zu setzen, ist richtig. Denn intelligent umgesetzt können sie dazu beitragen, in Zeiten hoher Volatilitäten an den Kapitalmärkten Risiken abzufedern. Zudem muss den Kunden bewusst sein, dass hohe Garantien zu Lasten ihrer Rendite gehen können. Faktisch hat die Abkehr von der 100-prozentigen Beitragsgarantie bei uns bereits stattgefunden. Denn im Neugeschäft spielen diese Produkte keine nennenswerte Rolle mehr, da unsere Kunden von unseren leistungsstarken, garantieärmeren Produkten überzeugt sind. Neben Garantieniveau steht bei uns künftig die Flexibilität im Fokus. Und da spielt Aufklärung gegenüber Vermittlern und Kunden eine ganz wichtige Rolle. Wir nutzen zum Beispiel Verkaufstools mit entsprechenden Vergleichsrechnungen und Wertentwicklungen, um die Vorteile von garantieärmeren Produktlösungen anschaulich darzustellen. Zudem werden wir unsere Produkte und deren Garantiemechanismen ab 2021 deutlich vereinfachen, um Vermittlern und Kunden bestmögliche Transparenz bieten zu können.“ – Dr. Michael Martin, Leiter Produkt- und Marktmanagement Leben, bei der Nürnberger. Bild: Nürnberger