Diese Haftpflichtversicherer gewannen die meisten Kunden

Florian Burghardt Versicherungen Top News

Eine Haftpflichtversicherung ist für Privat- und Gewerbekunden unverzichtbar. Das belegen auch die Vertragszahlen der 50 größten Anbieter. Auf Fünfjahressicht konnten fast alle Unternehmen wachsen, 6 von ihnen sogar um mehr als 200.000 Policen.

Bei manchen Haftpflichtversicherern standen die Kunden in den letzten Jahren regelrecht Schlange.

Bei manchen Haftpflichtversicherern standen die Kunden in den letzten Jahren regelrecht Schlange. Bild: Adobe Stock/Otto Durst

Wie die korrekte Beratung zum Versicherungsschutz auszusehen hat, darüber können Experten trefflich streiten. Doch in einigen Punkten gibt es auch Konsens. Etwa darin, dass eine private Haftpflichtversicherung für jedermann unverzichtbar ist. Schließlich kann eine solche Police mit rund 100 Euro Jahresbeitrag eine ganze Familie vor dem finanziellen Ruin bewahren. Auch, wenn manche Nebenleistungen in den Bedingungen für eine Vielzahl von Kunden wohl zu vernachlässigen sind.

Die große Bedeutung von Haftpflichtschutz ist längst auch bei Gewerbekunden angekommen. So ist die finanzielle Absicherung für Schäden, die Gewerbetreibende bei der Ausübung ihrer Arbeit zum Beispiel am Eigentum ihrer Kunden oder dem von Dritten verursachen, die am häufigsten vermittelte Police unter Gewerbe-Maklern.

Nur jeder fünfte Versicherer mit Einbußen

Den großen Bedarf an Haftpflichtdeckung und damit das große Potenzial für Vermittler belegt auch ein Blick in die Geschäftsberichte der 50 größten Haftpflichtversicherer auf dem deutschen Markt (91 Prozent Marktabdeckung nach Bruttobeitragseinnahmen). Laut der aktuellen Branchenmonitor-Studie der V.E.R.S. Leipzig GmbH in Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Beratungsunternehmen Sirius Campus (Studie hier bestellen) haben auf Fünfjahressicht (Geschäftsjahre 2014 bis einschließlich 2018) nur 10 der 50 größten Anbieter Verträge (Privat- und Gewerbesparte zusammengenommen) eingebüßt. Darunter befinden sich Branchengrößen wie Ergo, Generali und HDI genauso wie kleinere Anbieter mit deutlich unter 500.000 Verträgen (z.B. Alte Leipziger oder Inter Allgemeine).

Doch nicht nur in der Haftpflichtversicherung gibt es Unternehmen mit konstant sinkenden Vertragszahlen. Die Studie liefert auch Analysen zur Bestandsentwicklung in der

In der Haftpflicht-Sparte konnten damit auf Fünfjahressicht 4 von 5 Unternehmen die Anzahl ihrer Policen ausbauen. Während manche prozentual und absolut eher kleine Zuwächse generierten, erwiese sich andere als wahre Kunden-Magneten. Die 6 Versicherer in der untenstehenden Bilderstrecke konnten im genannten Zeitraum sogar jeweils über 200.000 Policen dazugewinnen und ihren Gesamtbestand um mehr als 10 Prozent ausbauen.

Haftpflicht: Diese 6 Anbieter wuchsen am stärksten

Platz 6: Die Haftpflichtkasse (+254.157)
Die Haftpflichtkasse VVaG konnte zum Ende des Geschäftsjahres 2018 einen Zuwachs von 254.157 Haftpflicht-Policen gegenüber dem Ende des Geschäftsjahres 2013 vorweisen. Über 5 Jahre steht somit ein Bestandsplus von 22,3 Prozent zu Buche. Bild: Die Haftpflichtkasse
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare