Ausblick: Das kommt 2020 auf Vermittler zu

Berater Top News Bilderstrecken von Florian Burghardt

Hybride Beratungs- und Vergütungsmodelle nutzen, die FinVermV meistern und natürlich die Weiterbildung. Diese und andere Herausforderungen sehen Experten im Jahr 2020 auf Vermittler zukommen. Ein Ausblick.

Jens Arndt, Vorstandsvorsitzender der myLife Lebensversicherung AG
In der Branche ist man sich mittlerweile bewusst, dass es notwendig ist, sich mit Honorarberatung und Nettotarifen zu beschäftigen – zumal dieser Weg auch den Zugang zu neuen Kundengruppen öffnet. Genauso richtig ist aber auch, dass sich das Provisionsmodell über viele Jahre im Markt etabliert hat. Neue Transparenzvorschriftenmachen dem Kunden bewusster als zuvor, dass Versicherungstarife über die Provision auch Kosten für Beratung und Vertrieb enthalten. Das regt manch einen Kunden durchaus dazu an, auch einmal über Alternativen nachzudenken. Gerade weil es diese Zusammenhänge gibt, empfiehlt sich ein hybrides Modell mit den Vorteilen beider Welten. Und der Einstieg in die Honorarberatung kann auf diese Weise Schritt für Schritt erfolgen. Bild: myLife Lebensversicherung AG
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare