Die Haftpflichtversicherer mit der höchsten Gewinnquote

Versicherungen Top News Meistgeklickt von Florian Burghardt

Die meisten Versicherer machen mit der Haftpflicht-Sparte Gewinn. Doch es gibt große Unterschiede. Während 9 Anbieter auf 6-Jahres-Sicht Verluste einfuhren, konnten sich 8 Versicherer über Schadenkostenquoten unter 75 Prozent freuen.

8 Anbieter haben seit 2013 jährlich über 25 Prozent Gewinn mit der Haftpflichtversicherung gemacht.

8 Anbieter haben seit 2013 jährlich über 25 Prozent Gewinn mit der Haftpflichtversicherung gemacht. Bild: iStock/guvendemir

Es wäre etwas übertrieben, die Haftpflicht-Sparte als „Cashcow“ zu bezeichnen. Doch verglichen mit der Kfz-Versicherung, mit der fast die Hälfte aller großen Anbieter seit Jahren Verlust macht, sind ihre Erträge schon recht ansehnlich. Bei rund 92 Prozent liegt die Combined Ratio laut GDV auf 10 Jahres-Sicht in der privaten Haftpflichtversicherung.

Bei einer gesamten Betrachtung (privates und gewerbliches Haftpflichtgeschäft) sieht die Gewinnquote sogar noch besser aus. Zumindest bei den 50 größten Haftpflichtversicherern auf dem deutschen Markt (Marktabdeckung: 91 Prozent). In jedem der letzten 6 Geschäftsjahre (2013 bis 2018) lag ihre Combined Ratio im Durchschnitt immer unter 90 Prozent. Über den gesamten Zeitraum waren es 86,6 Prozent.

9 Anbieter mit dauerhaftem Verlust

Diese Werte hat die V.E.R.S. Leipzig GmbH in Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Beratungsunternehmen Sirius Campus in ihrer aktuellen Branchenmonitor-Studie ermittelt (Studie hier erhältlich). Dafür wurden unter anderem die Geschäfteberichte der 50 größten Haftpflicht-Anbieter durchleuchtet.

Im 6-Jahres-Durchschnitt offenbarten die Zahlenwerke bei 9 Versicherern eine Schadenkostenquote von über 100 Prozent. Diese sind:

  • Nürnberger Allgemeine (101,68 Prozent)                      
  • Hansemerkur Allgemeine (101,76 Prozent)              
  • R+V Allgemeine (103,47 Prozent)                       
  • BGV-Versicherung (103,55 Prozent)                   
  • HDI Versicherung (105,92 Prozent)                 
  • Bayerische Beamten Versicherung (107,9 Prozent)             
  • Janitos (109,72 Prozent)                             
  • VHV Allgemeine (112,7 Prozent)                           
  • Basler Sachversicherung (128,91 Prozent)

Ganz anders sieht es dagegen bei den 8 Haftpflichtversicherern in unserer untenstehenden Bilderstrecke aus. Sie konnten über die letzten 6 Geschäftsjahre allesamt einen Combined Ratio von unter 75 Prozent erreichen. Das bedeutet, dass sie mit jedem verdienten Beitragseuro mindestens 25 Cent Gewinn gemacht haben.

Die 8 größten Haftpflicht-Gewinner

Platz 8: Mannheimer (74,59 Prozent)
Die Mannheimer Versicherung AG (Continentale Versicherungsverbund) gehört zwar zu den kleineren Anbietern im Top 50-Feld (gebuchte Bruttoprämien 2018 in der gesamten Sparte Haftpflichtversicherung: 39 Millionen Euro; Marktanteil: 0,49 Prozent). Bei einer durchschnittlichen Combined Ratio von 74,59 Prozent über die Geschäftsjahre 2013 bis einschließlich 2018 wirft die H-Sparte bei ihr aber konstant gute Gewinne ab. Bild: GDV
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare