Provisionsdeckel: Mit diesen Folgen rechnen Makler

Berater Maklers Lieblinge Top News von Florian Burghardt

Kommt der Deckel oder kommt er nicht? Im Rahmen der Umfrage „Maklers Lieblinge“ wollte procontra wissen, mit welchen Umsatzeinbußen und weiteren Auswirkungen die Makler rechnen. Auch die Entlassung von Mitarbeitern ist kein Tabu.

Sollte ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung eingeführt werden, rechnen 4 von 5 Maklern mit Umsatzeinbußen.

Sollte ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung eingeführt werden, rechnen 4 von 5 Maklern mit Umsatzeinbußen. Bild: Pixabay

Es ist wahrscheinlich das Thema des Jahres in der Versicherungsbranche: Seit im März der Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums für einen Provisionsdeckel in der Lebensversicherung und Restschuldversicherung publik wurde, beherrscht die drohende Einkommensbeschränkung für Versicherungsvermittler die Fachberichterstattung.

Seitdem ist viel passiert. Die Vermittlerverbände haben sich zur Wehr gesetzt, angeblich falsche Zahlen sägen an der Berechnungsgrundlage des Entwurfs und aufgrund Uneinigkeit zwischen CDU/CSU und SPD wurde die Abstimmung zum Provisionsdeckel nun schon mehrfach von der Tagesordnung der Bundeskabinettssitzung gestrichen.

Da es bei diesem Thema unmittelbar um den Arbeitsalltag und die Existenz der Versicherungsmakler geht, wollte procontra gerne von genau diesen wissen, wie sie eigentlich über den drohenden Deckel und die Debatte dazu denken. Im Rahmen unserer Umfrage „Maklers Lieblinge“ haben wir bereits ein genaues Bild davon erhalten, wie der „Durchschnittmakler“ in Deutschland aussieht und mit welchen Maklerpools er am liebsten zusammenarbeitet. Darüber hinaus wollten wir von den Umfrageteilnehmern wissen, ob sie überhaupt an die Einführung eines Provisionsdeckels in der Lebensversicherung glauben, mit welchen Umsatzeinbußen sie in dessen Folge rechnen würden und welche Auswirkungen der Deckel sonst noch auf ihren Betrieb haben könnte.

So denken Makler über den Provisionsdeckel

Kommt der Provisionsdeckel überhaupt?
Diese Frage haben 322 Personen beantwortet. Ob es nun an unserer Berichterstattung oder an Informationen aus anderen Quellen liegt ist unklar. Jedenfalls glauben zwei Drittel (62,4 Prozent) trotz aller Gegenwehr daran, dass die Politik eine neue Obergrenze für Provisionen beschließen wird. Bild: Pixabay
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare