Immobilien: Luxus bleibt „solides Investment“

Sachwerte Bilderstrecken von Michael Fiedler

Ob Häuser oder Eigentumswohnung: Mit Luxusobjekten lässt sich in Deutschlands Metropolen viel Geld verdienen. Wie sich die Quadratmeterpreise entwickelt haben und in welcher Stadt die teuerste Luxusvilla den Besitzer wechselte.

Luxus Immobilien Eigentum Eigenheim

Luxusimmobilien bleiben ein "solides Investment". Bild: shutterstock.com

Während deutsche Kleinanleger unter dem dauerhaften Niedrigzins leiden, floriert der Markt für Luxusimmobilien in Deutschland. Das geht aus dem Luxusimmobilienbericht 2019 von Engel & Völkers hervor. Der Bericht beleuchtet die Trends und Entwicklungen in den Top-7-Städten Deutschlands. Dafür wurden die teuersten fünf Prozent der 2018 verkauften Wohnhäuser und Eigentumswohnungen in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf untersucht.

Höchstpreise in Hamburg und München

Laut Bericht erzielten Luxushäuser in Hamburg und München die höchsten Preise. So wurde im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst eine Villa für 17,2 Millionen Euro verkauft; in München wechselte ein Luxusobjekt für 15 Millionen Euro den Besitzer.

Eine Marktsättigung sei nicht zu erwarten, so die Prognose von Engel & Völkers. Auch die Nachfrage nach Eigentumswohnungen im Luxussegment sei in allen untersuchten Metropolen ungebrochen hoch. Das sorgt für weiterhin steigende Preise. Insbsondere in Berlin und Köln lässt sich ein Aufwärtstrend feststellen. Die höchsten Quadratmeterpreise wurden allerdings in Hamburg erzielt. Dort wurde eine Eigentumswohnung in der Hamburger Elbphilharmonie für 38.600 Euro pro Quadratmeter verkauft. Das sind 36 Prozent mehr als im Vorjahr. In München wurden mit 32.000 Euro pro Quadratmeter ebenfalls Top-Preise erzielt.
„Aufgrund der hohen Nachfrage nach außergewöhnlichen Immobilien in Deutschlands Metropolen bleibt der Erwerb eines Luxusobjektes eine solide Investition“, schätzt Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers AG, ein.

Die Top-7 Städte im Überblick

Berlin
Die Hauptstadt verfügt über einen stark wachsenden Luxusmarkt. Die Durchschnitts- wie Einstiegspreise in das Segment sind in beiden Segmenten deutlich gestiegen. Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf konnte besonders hervorstechen: Hier wurden 41 Prozent des Umsatzes im Berliner Luxussegment für Eigentumswohnungen sowie 55 Prozent im Markt für Häuser erzielt.
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare