Reiseschutz: Welche Police wann hilft

Berater von Florian Burghardt

Auch in diesem Jahr wollen wieder viele Deutsche ihren Sommerurlaub im Ausland verbringen und dafür relativ viel Geld ausgeben. Fällt die Reise aufgrund eines Schadens ins Wasser, sorgen diese Versicherungen zumindest für finanziellen Ausgleich.

Schon ein unachtsamer Sprung ins kühle Nass kann die Urlaubsfreuden schnell beenden. Diese Reiseversicherungen bieten dann zumindest finanziellen Ausgleich.

Schon ein unachtsamer Sprung ins kühle Nass kann die Urlaubsfreuden schnell beenden. Diese Reiseversicherungen bieten dann zumindest finanziellen Ausgleich. Bild: Pixabay

Auch in diesem Sommer planen wieder viele Deutsche eine Urlaubsreise. Etwa zwei von drei Bundesbürgern werden ihre Koffer packen, im Durchschnitt für 1,8 Wochen. Den Großteil von ihnen (71 Prozent) zieht es dabei ins Ausland, vor allem nach Spanien, Italien und Österreich. Dafür steht ihnen im Durchschnitt ein Budget von 2.467 Euro (4 Prozent mehr als 2018) zur Verfügung – mehr als 400 Euro über dem europäischen Durchschnitt.

Diese Eckdaten gehen aus dem „Urlaubsbarometer 2019“ von Europ Assistance hervor, dem Reise- und Assistance-Versicherer der Generali Deutschland. Dafür befragt wurden 10.000 Menschen aus 10 europäischen Ländern, darunter 1.000 aus Deutschland.

Der Urlaub hat für die Deutschen also einen hohen Stellenwert und sie sind dazu bereit, dafür verhältnismäßig viel Geld auszugeben. Umso wichtiger ist es da, dass kein Schadenfall die wertvolle Reise ruiniert. Und geht doch etwas schief, sollte zumindest nicht die Urlaubskasse dafür draufgehen. Welche Reiseversicherung für die verschiedenen Schadenszenarien den passenden Schutz bietet, zeigt unsere untenstehende Bilderstrecke.

Die Reise kann nicht angetreten werden
Das Hotel ist längst gebucht, die Bahn- oder Flugtickets liegen bereit – und dann kommt etwas dazwischen. Zum Beispiel wird man selbst oder die mitreisenden Kinder plötzlich krank, ein enger Familienangehöriger verstirbt oder man verliert seinen Job. Das alles sind Gründe, die den Antritt der Reise verhindern können. Hier springt die Reiserücktrittsversicherung ein und ersetzt, je nach Tarif, bis zu 100 Prozent der bereits getätigten Anzahlungen und anfallenden Stornokosten. Bild: Roman Samborskyi
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare