Die Kfz-Versicherer mit den meisten Beschwerden

Versicherungen Top News Meistgeklickt von Florian Burghardt

Nach einem Rückgang in den letzten Jahren haben sich 2018 wieder mehr Kunden bei der BaFin über ihren Kfz-Versicherer beschwert. Bei 9 Anbietern kam es mehr als doppelt so häufig zu Beschwerden wie im Marktdurchschnitt.

Über 9 Kfz-Versicherer beschwerten sich die Kunden im Jahr 2018 besonders oft bei der BaFin.

Über 9 Kfz-Versicherer beschwerten sich die Kunden im Jahr 2018 besonders oft bei der BaFin. Bild: Pixabay

Im Jahr 2018 ist die Anzahl der Beschwerden über Kfz-Versicherungsunternehmen um 13 Prozent gegenüber dem Jahr 2017 gestiegen. Im Vorjahr sowie im Jahr 2016 hatte es einen Rückgang der Fälle gegeben. Insgesamt konnte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) 1.159 Beschwerden abschließend bearbeiten. Diese verteilten sich auf 72 Kfz-Versicherer (2017: 67). Bezogen auf deren rund 108 Millionen Verträge entfiel im Durchschnitt eine Beschwerde auf 93.127 Policen.

Das geht aus der BaFin-Beschwerdestatistik 2018 hervor. Sie gibt beispielsweise auch Auskunft über die Beschwerdequoten der

Der Statistik zufolge ist weder ein großer noch ein kleiner Bestand automatisch Grund für eine schlechte Beschwerdequote. Bei den 9 Kfz-Versicherern in der untenstehenden Bilderstrecke kam es mehr als doppelt so häufig zu BaFin-Beschwerden wie im Marktdurchschnitt – also ein Fall auf 46.563 Policen oder weniger.

Die Kfz-Versicherer mit den schlechtesten Beschwerdequoten

Platz 9: HDI
Über die HDI Versicherung AG gab es 2018 für die BaFin abschließend 59 Beschwerden zu bearbeiten. Im Verhältnis zu den 2.556.702 Kfz-Policen des Versicherers kam damit ein Vorgang auf 43.334 Verträge. Bild: GDV
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare