Warum Unternehmen sich gegen Elementarschäden absichern sollten

Gewerbeversicherung von Sebastian Wilhelm

Fast kein Unternehmen ist vor Elementarschäden gefeit. Unsere Bilderstrecke zeigt, welche kostspieligen Schäden Naturgewalten Gewerbetreibenden zufügen können.

Elementarschäden, Naturgewalt, Bilderstrecke, Überschwemmung, Unternehmen

Fast kein Unternehmen ist vor Elementarschäden gefeit. Bild: shutterstock.com/chbaum

Nahezu alle Unternehmen unterhalten Geschäftsgebäude oder zumindest -räume. Und damit sind sie den Gefahren ausgesetzt, die Wind und Wetter mit sich bringen. Die Naturgewalten können Gebäude beschädigen, die Betriebsausstattung zerstören und/oder die Produktion womöglich für Wochen lahmlegen – und damit für die betroffenen Unternehmen richtig teuer werden.

Auch abseits von Hochrisikogebieten ist Elementarschutz daher ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft. Denn nicht nur in Flussauen und an Bergflanken sind Unternehmen beträchtlichen Risiken ausgesetzt – warum das so ist, verrät unsere Bilderstrecke.

Überschwemmung
Wenn sich Wassermassen in die Produktions- oder Büroräume ergießen, führt das nicht nur zu einer längeren Betriebsunterbrechung. Meist ist, je nach Wasserstand, auch ein Teil der Betriebseinrichtung nicht mehr zu retten. Hinzu kommen Kosten für die Wiederinstandsetzung der Gebäude. Überschwemmungen drohen auch fernab von Gewässern, nämlich durch Starkregen, der in Zukunft durch den Klimawandel häufiger auftreten soll.
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare