5 Urteile für Ihre Kundenansprache

Berater Recht & Haftung Bilderstrecken Meistgeklickt Jahresrückblick von Michael Fiedler

Verletzung der Obliegenheiten nach einem Auto-Unfall, fahrlässiges Verhalten eines Mietfahrzeug-Nutzers und warum der Unterschied zwischen Verdienstausfall und Entschädigung wichtig ist, zeigen fünf Urteile, die Versicherungsvermittler für ihre Kundenansprache nutzen können.

Ohne Schaden keine Wartezeit
Verletzung der Obliegenheiten – mit diesem Argument wehrte sich ein Kfz-Versicherer gegen die Leistungsübernahme. Der Versicherte entfernte sich vom Ort des Geschehens, ohne die Polizei zu rufen. Der Fahrer gab an, einem plötzlich aufgetauchten Tier ausgewichen zu sein und deshalb in die Leitplanke geschrammt zu sein. Der Versicherer sah darin Unfallflucht. Dem stimmten die Richter nicht zu. Ohne Fremdschaden ist der Fahrer nicht verpflichtet, an der Unfallstelle zu warten. Revision am Bundesgerichtshof ließen die Richter wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Falls zu. Landgericht Ravensburg (AZ.: 1 S 15/18) Shutterstock.com / Roman Kosolapov
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare