5 Urteile zur BU, die Sie kennen sollten

BU-Vorsorge Bilderstrecken Meistgeklickt von Beatrix Altmann

Aus Urteilen lässt sich für Versicherungsvermittler viel lernen – und dadurch können Fehler im Vorfeld vermieden werden. So sorgen fehlerhafte Angaben bei den Gesundheitsangaben und abstrakte Verweisungen immer wieder für Streit zwischen Versicherer und Versicherten und landen häufig vor Gericht. Welche Fälle sonst noch für Unmut sorgten.

Das Urteil
Der Bundesgerichtshof entschied zunächst zugunsten des Klägers. Doch der Fall wurde zurück an das OLG Hamm verwiesen. Der BGH stellte fest, dass eine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung – die verschwiegene chronische Bronchitis – des Versicherungsnehmers vorliege, die den Versicherer zum Rücktritt berechtigt. Allerdings, so monierten die Karlsruher Richter, habe das OLG den Anspruch des Mannes auf Gewährung rechtlichen Gehörs verletzt, „weil es den Kausalitätsgegenbeweis nach §21 Absatz 2 Satz 1 VVG als nicht geführt angesehen hat, ohne den Kläger auf seine diesbezügliche Darlegungs- und Beweislast hinzuweisen“. Shutterstock.com/Stacey Newman
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare