Bauer sucht Police – Technische Versicherungen für die Landwirtschaft

Technische Versicherungen von Juliane Moghimi

Bei der Landwirtschaft von heute handelt es sich um moderne Betriebe, die mit hochwertiger Technik ausgestattet sind. Diese Beispiele zeigen, warum die Absicherung der Maschinen und Anlagen auch für Landwirte zur Grundausstattung gehört.

Foto: fotolia.com/Wolfgang Jargstorff

Außenstehende haben beim ersten Gedanken an die Landwirtschaft häufig ein veraltetes, vielleicht sogar leicht verklärtes Bild vor Augen: das Melken der Kühe von Hand, verschwitzte, glückliche Menschen bei der Feldarbeit oder die Bäuerin, die beim Füttern jedes einzelne Huhn mit Namen anspricht. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Einmal abgesehen von der enormen Größe, die moderne Agrarbetriebe mitunter haben, laufen dort heutzutage sehr viele Arbeitsprozesse hochgradig technisiert ab.

Die Beispiele zeigen: Versicherungsgegenstände für die technischen Versicherungen gibt es auch in landwirtschaftlichen Betrieben. Makler sollten deshalb bei der Beratung ihrer Kunden immer mindestens auch die Maschinen- und die Elektronikversicherung mit einbeziehen. Anbieter, die im gewerblichen Bereich besonders stark aufgestellt sind, haben spezielle Landwirtschaftspolicen im Portfolio. Diese enthalten dann neben den technischen Versicherungen auch Produkte wie zum Beispiel die Haftpflicht, die Transport- und die Tierversicherung.

Klassische Maschinen der Landwirtschaft
Klassische Landmaschinen wie Traktor oder Mähdrescher sind gerade im Spätsommer ein häufiger Anblick. Sie können mit einer Maschinenversicherung für fahrbare und transportable Maschinen gegen Schäden durch Beschädigung, Zerstörung, Diebstahl oder Raub versichert werden. Foto: fotolia.com/Wolfgang Jargstorff