Investition in Anlageimmobilien - 3 Beispiele

Sachwerte Bilderstrecken von Michael Fiedler

Sachwerte wie Immobilien gewinnen an Beliebtheit. „Neben Sicherheit, Inflationsschutz und Steuervorteilen dienen Immobilien bei Vermietung als zusätzliche Einkommensquelle im Alter“, fasst Sebastian Reccius, Vorstandsmitglied der DI Deutschland.Immobilien AG, die Gründe für diese Entwicklung zusammen. Drei mögliche Anlagetypen und ihre Vorzüge.

Demografischer Wandel erhöht Nachfrage nach Pflegeplätzen
Mit einer Rendite von 3,9 bis 5,5 Prozent gewährleisten Pflegeimmobilien Käufern langfristige Kalkulationssicherheit. Durch den Kauf eines Apartments in einem Pflegeheim erwirbt der Anleger ein Objekt in einem konjunkturunabhängigen Wachstumsmarkt. „Langfristige Pachtverträge über einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren generieren festgeschriebene Mieteinnahmen, die bei Mietausfall durch Zuschüsse der Sozialkassen an den Pächter gesichert sind. Um die Bewirtschaftung und Verwaltung des Apartments kümmert sich der Betreiber der Anlage“, führt der Experte an. Steigende Lebenserwartung sorgt zudem für erhöhtes Interesse an Pflegeplätzen. „Anleger profitieren demnach vom demografischen Wandel. Mit dem Erwerb einer Pflegeimmobilie geht außerdem ein bevorzugtes Belegungsrecht einher. Bei Eigenbedarf steht dem Käufer oder einem Angehörigen somit ein Pflegeplatz in einem der Häuser des Betreibers zur Verfügung“, ergänzt Reccius. Pixabay / 2211438
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare