Versicherungen: Die 6 besten Blogs

Berater Digital Top News von Michael Fiedler

Welche Blogs informieren Verbraucher am besten über Versicherungen? Im Auftrag des IT-Unternehmens 3m5 untersuchte die TU Dresden die Blog-Szene rund um Versicherungen. Welche Kriterien entscheidend waren und wer gewonnen hat.

Versicherung Blog Matthias Helberg

Der Blog von Makler Helberg ist erfolgreich - aber ist es auch der Beste? Bild: Uwe Lewandowski

Welche Blogs in der Versicherungsbranche zählen zu den besten? Und warum? Diese Frage sollte die TU Dresden für das IT- und Kommunikationsunternehmen 3m5 beantworten.

Um bei der Erhebung berücksichtigt zu werden, mussten folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Das Thema Versicherungen muss in Form allgemeiner Beiträge zu einer oder mehreren Versicherungssparten als eines der zentralen Themen behandelt werden. So ist beispielsweise der Karriereblog eines Versicherungsunternehmens nicht relevant für die Untersuchung.
  • Die Postings müssen in chronologischer Reihenfolge erfolgen.
  • Der Blog muss noch betrieben werden. Hierfür muss er in den letzten sechs Wochen (01.08.2016 bis 15.09.2016) des Untersuchungszeitraums (01.02.2016 bis 15.09.2016) mindestens zwei Beiträge aufweisen.
  • Die Leser müssen die Möglichkeit haben, die einzelnen Beiträge zu kommentieren, eine reine Aneinanderreihung von Artikeln ist nicht ausreichend. Gerade diese Partizipationsmöglichkeit ist ja zentral für Social Media bzw. das Web 2.0.
  • Der Blog muss sich seinem Zweck nach an Endkunden richten. Blogs zum Thema Versicherungen, welche sich an Fachpublikum richten, werden nicht betrachtet.
  • In der Kategorie Corporate werden nur jene Blogs des Gesamtunternehmens betrachtet, die Blogs einzelner Agenturen oder Geschäftsstellen finden keine Berücksichtigung.
  • Der Blog muss in seinem Impressum eine deutsche Adresse verzeichnen. Deutschsprachige Blogs aus Österreich und der Schweiz werden nicht erfasst.

In der ersten Wertungsrunde spielten quantitative Kriterien die entscheidende Rolle: Etwa die Anzahl der monatlichen Beiträge, die Transparenz der Autorenschaft oder ob und wie viele Nutzerkommentare vorliegen.

Vor der zweiten Wertungsrunde wurde zwischen Corporate Blogs (Versicherungsunternehmen) und Non-Corparte Blogs (Makler, Institutionen) unterschieden. Die jeweils besten fünf Blogs wurden einer Fachjury* vorgelegt, die über Gesamteindruck, fachliche Qualität und Anwenderfreundlichkeit befand.

Die vollständige Studie wird zum Fachkongress „Online-Marketing & Social Media in der Versicherungswirtschaft“ am 14./15. Februar in Leipzig vorgestellt.

*= procontra-Redakteur Michael Fiedler war Mitglied dieser Jury

Die 6 besten Blogs der Versicherungsbranche

3. Platz (Non-Corporate) Blog Versicherungsmakler Sven Hennig (PKV-BU-Blog)
Der führende der ersten Wertungsrunde muss sich nun mit dem dritten Platz zufriedengeben. Besonders negativ vielen die Navigationsmöglichkeiten sowie das Design auf. Dieser Teilnehmer erhielt die mit Abstand schlechteste Bewertung in der Kategorie Nutzerfreundlichkeit – Unübersichtlichkeit und nicht zu findende Suchfunktion waren die Hauptkritikpunkte. Unter dem Design leidet auch die unterdurchschnittliche Bewertung des Gesamteindrucks. Hervorzuheben ist demgegenüber die höchste Punktzahl in der Kategorie fachliche Qualität. Die Anzahl der Nutzerkommentare unter den Beiträgen mit Versicherungsbezug ist ebenfalls eine der höchsten, im Punkt Quantität ist dieser Teilnehmer ebenfalls in den Spitzenrängen zu finden. Somit reicht es schließlich doch noch zu Platz 3.Zu finden ist der Blog unter http://www.online-pkv.de/pkv-bu-blog/.
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare