6 Vorschläge, die Riester besser machen (sollen)

Berater von Michael Fiedler

„Die Riester-Rente ist gut, und es lohnt sich, daran zu arbeiten, sie weiter zu verbessern“, sagte Finanzminister Schäuble. Die Initiative Pro Riester legte nun entsprechende Vorschläge vor.

Walter Riester und Joachim Haid Bild: @Softfin

Wie kann die Riester-Rente verbessert werden? Walter Riester und Joachim Haid Bild: @Softfin

Schäuble will es, die Arbeitgeber wollen es und auch die einflussreiche Allianz: Verbesserungen bei der Riester-Rente.

Erst im September ließ sich Alf Neumann, Produktvorstand der Allianz Lebensversicherung, so zitieren: „In 15 Jahren gab es keine Dynamik bei der Höhe der Zulagen und Höchstbeiträge. Das müsste angepasst werden.“

Die von der Bayerischen ins Leben gerufene Initiative Pro Riester legte nun dem Wirtschaftsrat der CDU einige Reformoptionen vor. „Gerade für kleine und mittlere Einkommen ist die Riester-Rente als zusätzliche private Altersvorsorge ideal“, sagt Joachim Haid, Geschäftsführer der Softfin und Mitbegründer der Initiative. „Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Tarife an das Niedrigzinsumfeld und den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen.“

 Die Vorschläge im Einzelnen:

2. Keine Anrechnung auf die Grundsicherung:
Ein genügend hoher Freibetrag soll private Altersvorsorge bei Geringverdienern attraktiv halten.
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare