Die drei OIFs mit der besten Bewertung

Investmentfonds von Martin Thaler

Offene Immobilienfonds erfreuen sich großer Beliebtheit. Welche besonders zu empfehlen sind, bewertete nun das Fondsanalysehaus Scope. Auch die Auswirkungen eines Brexit wurden untersucht.

Beliebt bei Touristen und Anlegern: Ins Hamburger Chilehaus investierte der Fonds UniImmo Deutschland.

Beliebt bei Touristen und Anlegern: Ins Hamburger Chilehaus investierte der Fonds UniImmo Deutschland. Foto:JFL Photography - fotolia.com

Offene Immobilienfonds erleben derzeit einen Boom. Im ersten Quartal dieses Jahres nahmen Fonds, die sich vorwiegend an Privatinvestoren richten, netto über 2,8 Milliarden Euro an Anlegergeldern auf. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2014 waren es insgesamt nur 3,9 Milliarden Euro, 2015 dann 5,3 Milliarden Euro. Das Ergebnis vom 1. Quartal 2015 wurde in diesem Jahr allerdings bereits deutlich übertroffen – um mehr als eine Milliarde Euro (2015: 1,7 Milliarden Euro). Das Interesse war teilweise so hoch, viele Gesellschaften vorübergehend keine Anteilsscheine mehr ausgaben.

Welche Fonds sich für Anleger besonders lohnen, bewertete nun das Fondsanalysehaus Scope. Während gleich drei Fonds an der Spitze des Ratings teilen, wurde der „Grundbesitz Global“ der Deutschen Bank am schlechtesten bewertet (bb-). Grund hierfür waren unter anderem die unterdurchschnittliche Rendite von zwei Prozent, eine im Vergleich zum Vorjahr weiter gefallene Vermietungsquote sowie eine Verschlechterung bei den Mietvertragslaufzeiten. Zudem waren zu viele alte Gebäude im Bestand.

Negativ auf die Rendite vieler Fonds könnte sich ein möglicher Brexit, also das Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union, auswirken. Der britische Markt „stellt mit rund einem Achtel den drittwichtigsten Markt nach Deutschland und Frankreich für die Fonds dar“, heißt es von Seiten von Scope. Ein Brexit könnte – wenn viele Unternehmen plötzlich insbesondere London verlassen wollen -  die Mietkonditionen und Immobilienwerte eintrüben und sich somit auf die Performance des Fonds auswirken.

Allerdings würden sich Auszüge erst verzögert auf die Einnahmensseite des Fonds auswirken, da die Mieter die Flächen nicht sofort freiziehen können, so Scope. „Auch sinkende Verkehrswerte aufgrund eines nachhaltig niedrigeren Mietniveaus im Finanzbezirk Londons würden erst verzögert an die Fonds weitergereicht.“

Die drei besten Offenen Immobilienfonds

grundbesitz europa
Der Fonds "grundbesitz europa" der Deutschen Bank bekam von Scope das Rating aa- zugesprochen. Bei Anlegern war der Fonds ausgesprochen beliebt: Insgesamt 523 Millionen Euro betrugen die Nettomittelzuflüsse. Bild: Deutsche Bank
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare