Französischer Assekuradeur schlägt Domizil in Deutschland auf

Anne Mareile Walter Versicherungen

Der Pariser Großhandelsmakler April lässt sich zum zweiten Mal auf dem deutschen Markt nieder und eröffnet eine Niederlassung in Köln. An dem neuen Standort vertreibt er internationale Krankenversicherungen – in erster Linie digital.

April Bild: FTiare

Der französische Assekuradeur April hat eine Niederlassung in Köln eröffnet. In der neuen Zweigstelle sollen für Weltreisende und "digitale Nomaden" internationale Krankenversicherungen angeboten werden. Bild: FTiare

Der französische Assekuradeur April S.A.S. hat eine Niederlassung in Deutschland gegründet, die April International GmbH hat ihren Sitz in Köln. 2005 stieg das Unternehmen zum ersten Mal mit dem Vertrieb von Restkredit-Policen in den deutschen Markt ein. Mit der neu eröffneten Zweigstelle sollen die Krankenversicherungs-Kunden hierzulande betreut werden – in erster Linie auf digitale Art und Weise.  

Krankenversicherungen in 700 Varianten

Mit dem physischen Erschließen des deutschen Marktes wolle das in Paris ansässige Unternehmen laut CEO Eric Maumy das Ziel weiterverfolgen, international führend im Bereich des Versicherungsgroßhandels zu werden. Matthias Hentschke, Vertriebsdirektor für Deutschland, erklärt dazu: „Im Rahmen unserer globalen Strategie eröffnen wir Büros mit Netzwerkpartnern, um unsere Versicherten auf der ganzen Welt zu unterstützen. Köln ist hier ein wichtiger Schritt für die Entwicklung auf dem deutschen Markt.“ Der Vertrieb der internationalen Krankenversicherungen richtet sich an Weltreisende, Expats, Studierende, Unternehmen sowie „digitale Nomaden“ und kann laut Firmenangaben aus 700 Varianten individuell zusammengestellt werden – je nachdem, ob längere Auslandsaufenthalte oder häufige Umzüge geplant sind.

Mit der Kölner Niederlassung will April zudem seinen Rund-um-die Uhr-Service erweitern. Ergänzend stellt das Unternehmen eine Onlineplattform zur Verfügung, durch die Makler zeit- und ortsunabhängig beraten können. Auf der anderen Seite ermöglicht die Plattform den Kunden, auf ihre Versicherungspolice zuzugreifen und vom Angebot über die Kundenbetreuung bis zur Verwaltung der Verträge alles über das Internet abzuwickeln.

Die April-Gruppe ist nach eigenen Angaben in insgesamt 17 Ländern tätig, 2021 erzielte sie mit 2.300 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 544 Millionen Euro. Die Zahl seiner Makler-Partner beziffert April auf 20.000.