Das sind die leistungsstärksten Betriebsinhaltsversicherungen

Martin Thaler Berater Versicherungen Top News

Der Betriebsinhaltsversicherung kommt in Zeiten steigender Warenwerte eine große Bedeutung zu. Nun hat das Analysehaus eXulting 164 Tarife auf ihre Leistungsstärke untersucht.

Betriebsinhaltsversicherung Bild: Izusek

Das Leistungsniveau in der Betriebsinhaltsversicherung hat sich im vergangenen Jahr deutlich verbessert. Bild: Izusek

Die Geschäftsinhaltsversicherung gilt als Hausratversicherung für Gewerbebetriebe. Durch die Inflation haben sich die Werte der in den Lagern schlummernden Materialien und Güter stark erhöht. Entsprechend wichtig ist es, dass die Inhaltsversicherung auch hält, was sie verspricht – möglichst umfangreichen Schutz.

Das Beratungshaus eXulting hat nun erneut seine Datenbank nach den leistungsstärksten Tarifen am Markt durchforstet. Insgesamt 33 Versicherer mit 164 Tarifen flossen in die aktuelle Auswertung mit ein. Dabei wurden jeweils 74 Klauseln berücksichtigt und ausgewertet.  

Bewertet wird dabei jeweils der Deckungsumfang der einzelnen Klauseln. Die umfassendsten Deckungen definieren dabei das maximal am Markt verfügbare.  

Leistungsniveau steigt deutlich an

Im Vergleich zum Vorjahr sei das Leistungsniveau dabei gestiegen, bemerkt eXulting. Lag die Zahl der durchschnittlich erreichten Punkte im vergangenen Jahr noch bei 349, kamen die Tarife 2022 durchschnittlich auf 401 Punkte. In der Spitzengruppe der besten zehn Tarife lag die durchschnittliche Punktzahl gar bei 480 Punkten, nachdem die leistungsstärksten Tarife im vergangenen Jahr im Schnitt „nur“ auf 443 Punkte gekommen waren.  

Während nachhaltige Versicherungsprodukte im Privatkunden-Bereich schon vergleichsweise weit verbreitet sind, ziehen mittlerweile auch die Gewerbe-Tarife nach. So stellte eXulting in mehreren Produkten nachhaltige Ansätze, wie Regelungen zu umweltfreundlicher und effizienzsteigernder Ersatzbeschaffung, fest.  

Kritisch bemerken die Prüfer, dass viele Versicherer ihre Bedingungswerke verkürzt haben. Dies geht häufig auf Kosten der klaren Formulierungen zum Versicherungsschutz. „Die Streitigkeiten um die Leistungspflicht in der BSV [Betriebsschließungsversicherung] haben mögliche Auswirkungen hierzu gezeigt“, bemerkt eXulting. Die Prüfer weisen explizit darauf hin, dass die Bewertung der einzelnen Tarife sich dadurch für sie erschwert habe und Fehldeutungen möglich seien. „Bei Angebotsvergleich wird der Aufwand für Makler höher und das Risiko einer falschen Bewertung steigt.“  

Kleine Anbieter liegen vorne

Bei der Bewertung der leistungsstärksten Tarife lagen in diesem Jahr viele kleinere Anbieter auf den vorderen Plätzen, häufig mit sehr aktuellen Bedingungswerken. Angemerkt sei hierbei, dass nur die generellen, nicht aber branchen- und betriebsartenspezifische Deckungen ins Rating einflossen.

Erst im Oktober hatte auch das Hannoveraner Ratinghaus Franke und Bornberg ein Rating zu  den Betriebsinhaltsversicherungstarifen von 41 Anbietern vorgelegt. Die Namen der Testsieger variieren hier im Vergleich zum von eXulting vorgelegten Rating teils deutlich. Auch in der Maklergunst liegen derzeit offenbar andere Anbieter vorne – dies zeigte zuletzt die von procontra durchgeführte Umfrage zu "Maklers Lieblingen".