Neuer Chef für die SDK

Martin Thaler Produkte & Personalien Versicherungen

Bei der Süddeutschen Krankenversicherung nimmt Vorstandsvorsitzender Ralf Kantak laut einem Medienbericht zum Jahreswechsel seinen Hut. Neuigkeiten gibt es auch von der Axa, Gothaer, dem HDI, der Versicherungskammer und dem BVK.

Produkte & Personalien Bild: procontra

Erneut haben zahlreiche Versicherer bestehende Produkte überarbeitet oder neue auf den Markt gebracht. Bild: procontra

Ein halbes Jahr nach der ersten Umfrage untersuchen der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) und das German Sustainability Network (GSN) erneut das Nachhaltigkeitsthema aus Sicht der Vermittler in einer Online-Umfrage. Die branchenweite Umfrage läuft vom 9. bis zum 25. September 2022 und setzt keine Mitgliedschaft im BVK voraus. Die Umfrage soll auch Erkenntnisse zur Abfragepflicht von Nachhaltigkeitspräferenzen liefern, die seit 2. August dieses Jahres für Vermittler gilt. Die Umfrage kann unter diesem Link abgerufen werden.  

HDI kooperiert mit Anwaltverein

Die HDI und der Deutsche Anwaltverein (DAV) haben eine Kooperation geschlossen. Diese beinhaltet, dass DAV-Mitglieder Sonderkonditionen für die Vermögensschadenshaftpflicht-Versicherung bekommen können. Darüber hinaus wurde eine „DAV-Klausel“ entwickelt, in der für die Mitglieder zugeschnittene Verbesserungen festgelegt sind.  

Axa erweitert Partnerschaft mit Creditplus

Die Axa erweitert ihre seit 2020 bestehende Partnerschaft mit der Bank Creditplus. Neben den bisher angebotenen Konsumentenkrediten können Axa-Vermittler ihren Kunden nun auch Kfz-Finanzierungen der Creditplus anbieten. Überzeugt haben nach Angaben der Axa die sehr kurzen Bearbeitungszeiten sowie der hohe Digitalisierungsgrad. Creditplus ist Bestandteil des französischen Bankenkonzerns Credit Agricole.

Gothaer: Fähigkeitenschutz für Kinder

Die Gothaer erweitert ihr Produktportfolio im Bereich der Kindervorsorge. Ab dem 13. September sind der Fähigkeitenschutz Kids Plus und Kids Premium sowie das Komplettpaket zur Kinderabsicherung Gothaer Kids verfügbar. Der neue Fähigkeitenschutz sichert Kinder ab dem sechsten Lebensmonat finanziell gegen den Verlust und das Nichtlernen von Fähigkeiten, wie Sprechen, Gehen oder Schreiben, ab. Bis zum sechsten Lebensjahr wächst der Versicherungsschutz mit, bis schließlich 18 Fähigkeiten versichert sind. Daneben ist auch die Pflegebedürftigkeit ab dem sechsten Lebensjahr und – im Premium-Tarif – der Nichterwerb und Verlust des Führerscheins abgedeckt.  

Die Rentenhöhen können je nach Prämie zwischen 250 und 1.500 Euro monatlich betragen. Mit dem Beginn einer Ausbildung beziehungsweise eines Studiums oder der erstmaligen Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit ist der Wechsel in einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder den Erwachsenen-Fähigkeitenschutz ohne erneute Risikoprüfung möglich.  

Neues Sprachsystem für mehr Kundenzufriedenheit

Die Versicherungskammer hat ihre Schadenhotline auf ein Sprachsystem der Schweizer Spitch AG umgestellt, das Kundenanliegen selbständig an die zuständigen Sachbearbeitenden weitervermittelt. Bislang hat der Konzern Versicherungskammer für die Schadenmeldungen seiner Kunden ein herkömmliches Telefonsystem mit Nummernauswahl im Einsatz. Durch Drücken der entsprechenden Ziffer konnte jeder Anrufer zu dem für sein Anliegen zuständigen Sachbearbeiter durchgestellt werden. „Das Problem dabei“, erläutert die zuständige Abteilungsleiterin Miriam Ring: „Etwa 40 Prozent aller Anrufer haben entweder gar keine oder eine falsche Auswahl getroffen, so dass nicht zum richtigen Mitarbeiter durchgestellt wurden.“ Dies sorgte für Unmut bei den Kunden sowie für Arbeitsunterbrechungen und unnötige Kosten.  

Nun begrüßt die von Spitch implementierte Lösung jeden Anrufer mit den Worten „Bitte schildern Sie uns Ihr Anliegen“. Die Antwort darauf, in natürlicher Sprache gesprochen, versteht das System und analysiert zu welchem Sachbearbeiter durchgestellt wird. Dank des Spitch-Systems konnten bereits in der Testphase die fehlgeleiteten Anrufe von zuvor 40 auf nun unter 15 Prozent reduziert werden, teilt der Versicherer mit.

Neuer Chef für die SDK

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) erhält offenbar einen neuen Chef. Wie der "Versicherungsmonitor" berichtet, wird der bisherige Vorstandsvorsitzende Ralf Kantak zum 1. Januar 2023 in den Ruhestand wechseln. Ein Nachfolger ist aber anscheinend schon gefunden. So soll die SDK den frei gewordenen Chefposten mit einem Kandidaten von außen besetzen. Hierbei handelt es sich laut "Versicherungsmonitor" um Ulrich Mitzlaff, der derzeit Vorstandsvorsitzender der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse des Verbandes der Diözesen Deutschland ist. Eine Anfrage von procontra blieb bis zum Redaktionsschluss unbeantwortet.