Rhion bietet „Helmbonus“ in der Unfallversicherung

Martin Thaler Versicherungen Produkte & Personalien

Die Münchener JDC-Gruppe kooperiert künftig mit dem Großmakler Ecclesia, die Rhion.digital will risikominderndes Verhalten belohnen und die Ergo startet einen neuen Zahnzusatzschutz. Auch in den vergangenen Tagen gab es zahlreiche neue Produktoffensiven und Personalien zu verkünden. Der Überblick

Produkte und Personalien Bild: procontra

Neue Produkte und Gesichter gibt es auch in dieser Woche zu verkünden. Bild: procontra

Die Münchener JDC Group, zu der auch der Maklerpool Jung, DMS & Cie gehört, und die Ecclesia-Gruppe, größter deutscher Versicherungsmakler für Unternehmen und Institutionen, kooperieren künftig bei der Geschäftsabwicklung im Privatkundengeschäft. So erhalten die Ecclesia-Mitarbeiter Zugang zum JDC-Kundenverwaltungssystem iCRM.

„Wir freuen uns, mit der Ecclesia den größten deutschen Makler für unsere Plattformlösung gewonnen zu haben“, sagte JDC-CEO Sebastian Grabmaier. „Nach den Maklern der Lufthansa, BMW, Böhringer und Volkswagen Bank und nun der Ecclesia wollen wir unsere führende Plattformtechnologie weiteren Großmaklern und deren Gruppengesellschaften öffnen.“  

Helmbonus bei Rhion.Digital  

Rhion.digital will im Rahmen seiner Unfallversicherung risikominderndes Verhalten belohnen und führt einen „Helmbonus“ ein. Wer bei einer Fahrradfahrt freiwillig einen Helm trägt, erhält zukünftig im Falle eines Unfalls eine um 25-Prozent höhere Invaliditätsleistung. Laut Angaben des Versicherers sind derzeit nur rund 30 Prozent der Erwachsenen dazu bereit, beim Radfahren einen Helm zu tragen.  

Die neue Unfallversicherung kommt darüber hinaus mit weiteren Produktfeatures daher. So werden im Premium-Tarif auch die Reparaturkosten für Zahnspangen von Kindern sowie für Gliedmaßen-Prothesen bei Erwachsenen bei unfallbedingter Beschädigung übernommen. 

Neuer Premium-Bestandteil ist jetzt auch eine Besserstellungsgarantie. Auch bestehende Leistungspakete wurden überarbeitet: So profitieren Privatkunden von verbesserten Leistungen etwa bei Rooming-In, Zahnersatz, kosmetischen Operationen, Bergungskosten und beim Krankenhaustagegeld. Unverändert bestehen bleibt der Wegfall aller Gesundheitsfragen in den Tarifvarianten Standard und Plus und die Reduzierung auf nur eine Gesundheitsfrage im Premium-Tarif.      

Ammerländer Versicherung erweitert Vorstand

Die Ammerländer Versicherung erweitert ihren Vorstand. Seit 1. August besteht dieser neben Axel Eilers (Vorstandsvorsitzender) und Gerold Saathoff (Vorstand Vertrieb) auch aus Christine Lühr-Boekhoff, die neu ins Gremium rückt. Zukünftig wird Lühr-Boekhoff für die Bereiche Finanzen, Controlling und Kapitalanlage verantwortlich sein. Die gebürtige Lüneburgerin ist bereits seit 2007 im Unternehmen und war seit 2017 als Abteilungsleiterin „Verwaltung Kapitalanlagen“ tätig.  

Neue Zahnzusatzversicherungen bei der Ergo  

Die Ergo bringt eine neue Produktlinie für die Zahnzusatzversicherung auf den Markt. Das neue Angebot umfasst drei verschiedene Zahnersatztarife (Dental-Schutz) sowie zwei Tarife für Zahnerhalt (Dental-Vorsorge). Je nach Tarifstufe erstatten die neuen Dental-Schutz-Tarife 75, 90 oder 100 Prozent einschließlich der Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Die Dental-Vorsorge-Tarife decken Leistungen wie zum Beispiel Wurzel- und Parodontosebehandlungen, Kunststofffüllungen, Prophylaxeleistungen (inkl. professioneller Zahnreinigung) sowie Kieferorthopädie ab. Die Premiumvarianten bieten sogar eine Erstattung bis zum 5-fachen Satz der Gebührenordnung für Zahnärzte.  

Der Zahnerhalt-Tarif erstattet in der Premium-Variante auch Kosten für Bleaching (in den ersten zwei Jahren zusammen maximal 100 Euro, danach innerhalb von zwei Versicherungsjahren maximal 250 Euro) und Schnarchschienen (gleiche Limits wie beim Bleaching). Zusätzlich werden nach einem Unfall die Zahnersatzkosten sowie Kosten für kieferorthopädische Behandlungen zu 100 Prozent erstattet. Die professionelle Zahnreinigung wird mit Dental-Vorsorge-Premium auch mehrmals pro Jahr zu 100 Prozent bezahlt.    

Die Ergo verspricht einen Verzicht auf Wartezeiten und Gesundheitsprüfungen. Allerdings gibt es bei den Zahnersatztarifen gestaffelte Leistungsbeschränkungen innerhalb der ersten vier Jahre.  

VRK startet Grundfähigkeitsversicherung

Die Versicherungskammer Bayern baut ihr Produktportfolio um eine Grundfähigkeitsversicherung („EinkommensSicherung Aktiv“) aus. Aufbauend auf einem Basisschutz, der Fähigkeiten abdeckt, die für die Alltagsbewältigung grundlegend sind, kann der Versicherungsumfang – auch nachträglich – individuell zusammengestellt und berufsspezifisch erweitert werden. „Wir können jetzt auch den Menschen eine Absicherung ihrer Arbeitskraft bieten, für die der Abschluss einer klassischen Berufsunfähigkeitsversicherung nicht das passende Produkt ist“, erklärt Carsten Tombers, Leiter der Hauptabteilung Produkte Leben im Konzern Versicherungskammer. Versicherungsschutz gibt es bereits ab einem Alter von fünf Jahren. Später können die versicherten Kinder im Zuge der Wechseloption ohne erneute Gesundheitsprüfung in die Berufsunfähigkeitsversicherung wechseln.  

Württembergische überarbeitet Kfz-Schutz

Die Württembergische erneuert ihren Kfz-Schutz. So sollen Besitzer von Elektro- und Hybridfahrzeugen künftig von Preisnachlässen profitieren. Für Fahrzeuge aus der Liste der förderfähigen Pkw des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bietet der Versicherer Preisvorteile beim Versicherungsbeitrag in Höhe von 20 Prozent für Elektro- und 10 Prozent für Hybridfahrzeuge. Im Premiumschutz-Tarif sind zudem spezielle Leistungen für diese Fahrzeuge, wie eine Allgefahrendeckung für den Akku, integriert.  

Neuerungen gibt es auch beim Schutzbrief, der auch als Baustein zur Kfz-Versicherung abschließbar ist. Veränderungen gibt es beispielsweise bei den Mietwagenkosten: Die Württembergische bezahlt hier für einen Zeitraum bis maximal sieben Tage künftig 70 statt 50 Euro pro Tag. Sollte Pannenhilfe vor Ort erforderlich werden, erstattet die Württembergische ab sofort 150 statt 100 Euro.