Finanzvertrieb geht neue Wege

Hannah Petersohn Produkte & Personalien Versicherungen

Der Finanzvertrieb Königswege plant den Bruch mit einer eisernen Regel der Branche, die Basler erweitert ihre Grundfähigkeiten-Police, Verti vertreibt ab sofort eine Anhängerversicherung und die Nürnberger hat neue bKV-Budgettarife in petto.

Bild: procontra

Der Versicherungsmakler Königswege GmbH plant den Bruch mit einer eisernen Regel der Branche. Bild: procontra

Verti mit Anhänger-Police im Portfolio

Ab sofort bietet Verti, der nach eigenen Angaben der zweitgrößte Kfz-Direktversicherer Deutschlands mit über einer Million Kunden, eine Versicherung für Anhänger und Wohnwagen an. Bestands- und Neukunden von Verti können zukünftig sowohl das Fahrzeug, als auch den dazugehörigen Anhänger wie Pferdebox oder Wohnwagen zusammen bei dem Anbieter versichern. Damit plane man, „neue Zielgruppen zu erschließen“, wie der Versicherer, der zu Mapfre gehört, mitteilt.

Mit der Verti Anhängerversicherung können Anhänger bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm sowie Wohnwagen bis maximal 5.000 Kilogramm Gesamtgewicht versichert werden. Dazu gehören Anhänger im Werk- und Privatverkehr, Anhänger in Sonderausführung, zum Beispiel Pferde- und Sportanhänger (sofern versicherungspflichtig) und Wohnwagenanhänger.

Seit 2002 sind Anhänger nicht mehr generell über die Kfz-Haftpflichtversicherung abgedeckt, sondern nur, wenn sie mit dem Zugfahrzeug verbunden sind. Daher müssen Anhänger zusätzlich zum Zugfahrzeug versichert werden.

Und dabei gilt: Wird ein vom Zugfahrzeug abgekoppelter Anhänger oder Wohnwagen in einen Unfall verwickelt, haftet die Anhänger-Haftpflicht bei Personen-, Vermögens- und Sachschäden, die andere Verkehrsteilnehmer erleiden. Für Kosten durch Schäden am eigenen Anhänger kommt die Haftpflicht jedoch nicht auf. „Mit einer freiwilligen Kaskoversicherung kann die Deckung erweitert und der Wohnwagen oder der Anhänger auch gegen Verlust, Beschädigung und Zerstörung versichert werden. Insbesondere bei neuen und hochpreisigen Exemplaren ist dieser erweiterte Schutz sinnvoll“, sagt Alexander Held, Produktexperte von der Verti Versicherung.

Die Versicherung für Anhänger und Wohnwagen von Verti gibt es bereits ab 1,30 Euro pro Monat. Sie deckt Sach- und Vermögensschäden bis zu 100 Millionen Euro und Personenschäden bis zu 15 Millionen Euro pro verletzte Person.

Königswege: Vertreter können Kundenstamm mitnehmen

Der Finanzvertrieb Königswege GmbH will demnächst jedem nach §34d registrierten Handelsvertreter das Recht einräumen, dass er ‘seinen’ Kundenstamm mitnehmen kann, wenn er oder sie die Königswege GmbH verlassen möchte. Damit sei es Handelsvertretern möglich, einen eigenen Kundenstamm und Unternehmenswert aufzubauen.

Das sei innerhalb der Branche bisher nicht möglich gewesen, ein Bruch mit der „großen eisernen Regel, die der §84 ff HGB vorsieht“ und werde den Vertrieb „auf ein ganz neues Niveau heben“, heißt es von Unternehmensseite. „Wir gehen davon aus, dass dies Wellen schlagen wird“, erklärt Stefan Gierschke, Geschäftsführer von Königsweg.

Basler erweitert Grundfähigkeiten-Versicherung

Die Basler Versicherungen, Teil der Schweizer Baloise Group, decken zum 1. Juli 2022 im Rahmen der Grundfähigkeiten-Versicherung (Basis-Tarif „Bronze“) die Fähigkeiten „Gebrauch eines Armes“ sowie „Greifen und Halten“ ab. Dadurch sei dieser Tarif auch für Berufe im technischen Bereich, in der Industrie, im Restaurant, im Personentransport oder für Friseure geeignet.

Damit enthält die preisgünstigste Tarifversion 18 Leistungsauslöser. Die modularen Tarife der Basler Grundfähigkeiten-Versicherung bieten eine Absicherung mit insgesamt 28 Leistungsauslösern.

In allen Tarifvarianten der Basler GrundfähigkeitenVersicherung ist – ohne Zusatzbeitrag – Mobilität immer versichert. Dieser Schutz wird wirksam bei Verlust oder Nichterteilung eines Führerscheins für PKW/Motorrad, beim Verlust der Fähigkeit des Fahrradfahrens oder der Nutzung des ÖPNV.

Nürnberger: Neue bKV-Budgettarife

Die Nürnberger bietet neue Budgettarife, die es Kunden erlauben, aus einem Gesundheitspaket die Leistungen flexibel nach Bedarf auszuwählen. Im Rahmen der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) gibt es vier Stufen, die der Arbeitgeber für seine Mitarbeitenden aussucht. Wird der Tarif als private Krankenzusatzversicherung gewählt, steht ein jährliches Budget von 600 EUR zur Verfügung. „Firmen haben mit Budgettarifen gute Argumente, Mitarbeitende zu halten und neue zu gewinnen. Versicherte wiederum erhalten Gesundheitsleistungen, die für sie am besten passen“, sagt Christian Barton, Kranken-Vorstand der Nürnberger Versicherung. In der bKV-Variante stehen die Stufen 300, 600, 900 sowie 1.200 EUR zur Auswahl – jeweils mit und ohne Leistungen für Zahnersatz.

Der bKV-Tarif BudgetSelect enthält ambulante Leistungen wie für Sehhilfen (hälftiges Jahresbudget) und Augenlasern, Vorsorgeuntersuchungen (altersunabhängig), Schutzimpfungen sowie Alternative Medizin inklusive Osteopathie. Auch alle ambulanten und stationären Zuzahlungen werden übernommen. Die Budgettarife leisten ebenfalls bei Heilmitteln wie Physio- und Ergotherapie sowie Hilfsmitteln wie etwa Hörgeräte. Die Nürnberger übernimmt auch Privatrezepte. Zusätzlich werden nichtverschreibungspflichtige, sogenannte vom Arzt auf Rezept empfohlene Arzneimittel erstattet. Zudem sind Zahnbehandlung (zum Beispiel professionelle Zahnreinigung) sowie je nach Tarif Leistungen für Zahnersatz im Leistungsspektrum enthalten.

Zu den Budgettarifen können auch die Bausteintarife für stationäre Absicherung oder Zahnersatz gewählt werden. So kann die Leistung Zahnersatz, anstatt über das Budget abzusichern, alternativ mit Bausteintarifen zu 70 beziehungsweise 90 Prozent abgedeckt werden. „Alle Budgettarife sind sowohl für GKV- als auch PKV-Versicherte abschließbar“, so Christian Barton.

Für arbeitsentgeltfreie Zeiten – Arbeitsunfähigkeit, Eltern- und Pflegezeit oder Sabbatical – gibt es eine Beitragsbefreiung. Der Versicherungsschutz bei Unfall bleibt dabei bestehen; Gesundheitsprüfung und Wartezeiten entfallen. Angeratene und begonnene Behandlungen für den Zeitraum vor der Beitragsfreistellung seien mitversichert.

Angehörige seien günstig versicherbar – volles Budget auch bei unterjährigem Versicherungsbeginn. Und während einer Pandemie sind keine Beiträge zu zahlen. Zusätzlich werden Mitarbeitenden und deren Familien kostenlose Gesundheitsservices wie spezielle Coaching-Programme bei chronischen Erkrankungen oder eine medizinische Beratung via Telefon angeboten.

Covomo integriert Zurich-Versicherungsprodukte

Covomo, eine Makler-Vergleichsplattform für Nischenprodukte, erweitert sein Angebot: Ab sofort können alle mit der Plattform kooperierenden Maklerpools, Genossenschaften und Makler die Versicherungsprodukte von Zurich in den Sparten „E-Bike“ und „Fahrrad“ an Endkunden vermitteln. In Zukunft könnten noch weitere Sparten folgen, heißt es in einer Covomo-Pressemitteilung.

Covomo bietet Maklern eine Vergleichsdatenbank mit über 1.300 Tarifen von über 100 Versicherern im Bereich der Nischen- und Sonderprodukte. Nach Aussage des Unternehmens stellen über 80 Prozent aller Maklerpools ihren Kooperationspartnern den Covomo-Vergleichsrechner zur Verfügung.