Immer mehr Deutsche beziehen Rente im Ausland

Anne Mareile Walter Berater

In den vergangenen 20 Jahren ist die Zahl der ins Ausland überwiesenen Renten enorm angestiegen. Laut der Deutschen Rentenversicherung hat das vor allem einen Grund.

Auslandsrente Bild: AscentXmedia

Immer mehr Deutsche verbringen ihren Ruhestand dort, wo andere Urlaub machen: Die Zahl der Bezieher von Auslandsrente ist in den vergangenen 20 Jahren erheblich gestiegen. Bild: AscentXmedia

Den Ruhestand dort verbringen, wo andere Urlaub machen. Oder das Wohndomizil wieder im Geburtsland aufschlagen – diesen Wunsch erfüllen sich immer mehr Bundesbürger. Wie die Deutsche Rentenversicherung auf ihrer Bundesvertreterversammlung am Mittwoch mitteilte, ist die Zahl der Menschen, die ihre Rente im Ausland beziehen, in den vergangenen 20 Jahren ordentlich angestiegen: Um rund 37 Prozent habe sie zugenommen.  

1,72 Millionen Renten wurden 2021 ins Ausland überwiesen, dies entspricht einem Anteil von sieben Prozent aller Rentenzahlungen. Zum Vergleich: Im Jahr 2001 hatte die Zahl der ins Ausland gezahlten Renten noch bei rund 1,26 Millionen gelegen.

Die meisten Auslandsrentner wohnen in Italien

Laut dem Vorsitzenden der Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung, Jens Dirk Wohlfeil, habe der Anstieg vor allem folgenden Grund: Etliche Rentner, die nun Bezüge im Ausland erhalten, seien in den 1960er und 1970er Jahren aus Italien, Spanien, Griechenland, dem ehemaligen Jugoslawien und der Türkei nach Deutschland zugewandert – und mit Beginn des Ruhestands wieder in ihr Geburtsland zurückgekehrt.

Dementsprechend floss mit 1,23 Millionen ein Großteil der Rentenzahlungen in die 26 Länder der EU. Mit 358.000 Zahlungen gingen die meisten Beträge nach Italien, gefolgt von Spanien mit rund 189.000 und Österreich mit circa 98.000 Zahlungen. In die übrigen europäischen Länder außerhalb der Europäischen Union zahlte die Deutsche Rentenversicherung rund 280.000 Renten, davon mehr als 84.000 in die Türkei. Bei der Entscheidung für einen Alterswohnsitz außerhalb der EU hat hingegen die USA die Nase vorn: Mit 71.000 Rentenzahlungen verbuchten die Vereinigten Staaten den höchsten Anteil außerhalb der europäischen Grenzen.

Insgesamt wurden rund 13 Prozent der Auslandsrenten an Deutsche ausgezahlt, die ihren Wohnsitz im Ausland haben. Ihr Anteil stieg in den vergangenen 20 Jahren um knapp zwei Prozentpunkte an. Dabei ist Österreich mit mehr als 26.000 Renten am beliebtesten, gefolgt von der Schweiz mit knapp 26.000 und den USA mit rund 22.000 Rentenzahlungen.