So bereiten sich Makler auf den demografischen Wandel vor

Advertorial von Deutsche Leibrenten

Der Anteil der über 70-Jährigen wächst stark an. Vermittler können Senioren jedoch kaum passende Finanzprodukte anbieten. Die Immobilienverrentung bietet sich als sinnvolle Portfolio-Erweiterung an. Tippgeber profitieren von lukrativen Provisionen.

Bild: Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG

Bild: Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG

Der demografische Wandel nimmt Fahrt auf. Schon jetzt sind knapp 30 Prozent der deutschen Bevölkerung 60 Jahre und älter. In dem Maß, wie die Gesellschaft altert, gewinnen Produkte zur Finanzierung eines langen Lebens an Bedeutung.


Immer mehr Senioren nutzen deshalb die Immobilienverrentung als Baustein der Altersfinanzierung. Sie stellt nach Ansicht von Immobilienexperten eine ideale Lösung zur Altersfinanzierung dar: „Senioren profitieren von den stark gestiegenen Immobilienpreisen und können das im Haus oder der Wohnung gebundene Vermögen für einen finanziell sorgenfreien Ruhestand nutzen. Denn bei der Immobilienverrentung wird das Geld freigesetzt, ohne dass die Eigentümer ihr vertrautes Zuhause verlassen müssen. Gleichzeitig sind sie von den Lasten der Instandhaltung befreit", sagt Friedrich Thiele, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG.


Die größere finanzielle Freiheit kommt den Interessen der Senioren entgegen, die ihr Leben in Ruhe zuhause genießen möchten. Auch Reisen, Freundschaften und Hobbys stehen bei den meisten Senioren ganz oben auf der Wunschliste. „Der Trend zeigt in Richtung Wohlfühl-Lebensabschnitt. Die Menschen wünschen sich einen abgesicherten und geregelten Ruhestand. Wenn dabei gleichzeitig noch Geld frei wird, um die Kinder oder Enkel zu unterstützten, ist dies umso besser", sagt Finanzexperte Thiele.

Sicherheit spielt für Senioren eine bedeutende Rolle

Die Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG hat bei der Produktzusammenstellung auf das Sicherheitsbedürfnis der Kunden geachtet und deshalb einen besonderen Schwerpunkt auf eine nachhaltige Altersfinanzierung gelegt: Soziale Aspekte wie lebenslange Zusagen und eine Entlastung von Instandhaltungsaufgaben sind integrale Bestandteile. Wohnungsrecht und Rentenzahlung werden im Grundbuch eingetragen. Und sollten die Senioren wirklich einmal ausziehen – weil sie zum Beispiel in ein Pflegeheim ziehen möchten – können sie von Mietzahlungen profitieren. „Die Immobilienrente ist ein Sorglos-Paket für unsere Kunden: sicher, nachhaltig und ohne versteckte Kosten“, so Friedrich Thiele.
Als einziges deutsche Mitglied in der European Pensions and Property Asset Release Group (EPPARG) bekennt sich die Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG zu einer nach ESG-Kriterien zusammengestellten nachhaltigen Immobilienrente und einer transparenten Beratung der Kunden. Alle Verträge der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG erfüllen diese wichtigen ESG-Kriterien, denn gerade im Alter gilt: Ohne lästige Pflichten lässt es sich besser leben!


Die Immobilienrente der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG kann von Senioren ab dem Alter von 70 Jahren in Anspruch genommen werden. Sie wird als Einmalzahlung, Zeitrente oder als Kombination aus beidem angeboten. Vor allem die Zeitrente ermöglicht eine passgenaue Altersfinanzierung. Mit einer Laufzeit zwischen 5 und 15 Jahren sowie einem lebenslangen Wohnungsrecht verknüpft sie Flexibilität mit Sicherheit.  

Immobilienrente mit enormem Potenzial

Das enorme Potenzial der Immobilienrente macht sie auch für Versicherungsvermittler interessant, zum Beispiel im Rahmen eines Tippgeber-Modells. In diesem Fall stellen Vermittler ihren Kunden die Möglichkeit einer Immobilienverrentung vor und holen das Einverständnis zu einer Kontaktaufnahme durch die Deutsche Leibrenten ein. Für Tipps werden attraktive Provisionen fällig. So profitieren Vermittler und Makler von einer neuen Vertriebssäule, die sich positiv auf den Umsatz und die öffentliche Wahrnehmung auswirkt.

Mehr unter: www.deutsche-leibrenten.de