Das Ende der Preisrallye? In diesen Städten könnten Immobilien günstiger werden

Hannah Petersohn Berater Sachwerte

Kommt der Kaufpreis-Boom von Immobilien zum Stillstand? Das zumindest ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung. Welche Gründe dafür sprechen und in welchen Städten die Preise sogar sinken könnten

Das Ende der Preisralley? In diesen Städten könnten Immobilien günstiger werden Bild: Adobe Stock/engel.ac

Frankfurt am Main: Experten prognostizieren für die Main-Metropole sinkende Immobilienpreise. Bild: Adobe Stock/engel.ac

Seit Jahren klettern die Preise für Immobilien in die Höhe – zuletzt zum Teil schwindelerregend. Nun prognostizieren die Experten des Online-Portals Immowelt: „Der Immobilienboom neigt sich dem Ende zu.“ Demnach werde sich in zehn von 14 untersuchten deutschen Städten mit über einer halben Million Einwohner bis Ende des Jahres die Rallye verlangsamen, die Kaufpreise könnten zum Teil sogar sinken.

„Die aktuellen Unsicherheiten durch den Krieg in der Ukraine, die hohe Inflation und die steigenden Bauzinsen führen dazu, dass der Immobilienboom voraussichtlich noch in diesem Jahr endet“, glaubt Felix Kusch, Country Managing Director bei Immowelt. Besonders in Frankfurt am Main könnten sich die Immobilienpreise reduzieren: um ganze fünf Prozent, wie das Immobilienportal schätzt. Während in der Mainmetropole der aktuelle Quadratmeterpreis bei 6.600 Euro liege, könnten es im Dezember dieses Jahres voraussichtlich 6.260 Euro sein. Zum Hintergrund: In Frankfurt sind die Preise in der Vergangenheit am deutlichsten in die Höhe geschnellt.

Auch in der Hauptstadt könnte der Boom jäh enden: Für Berlin sagen die Experten einen Rückgang der Preise um drei Prozent voraus. Ein möglicher Grund: Die Diskussionen rund um den Mietendeckel könnten den Markt verunsichern, weswegen die Preise seither moderat gestiegen seien.

Doch von einem Platzen der Immobilienblase will Immowelt-Manager Kusch nichts wissen. Vielmehr würden sich die Preise zukünftig seitwärts bewegen. Je nachdem, ob die Bauzinsen noch stärker ansteigen, seien allerdings auch spürbare Rückgänge denkbar. Zumal: Je höher die Bauzinsen, desto eher werden potenzielle Interessenten wieder von einem Kauf Abstand nehmen – mit entsprechenden Folgen für die Preise.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!