Assistance-Leistungen: Das sind die fairsten Versicherer

Anne Mareile Walter Berater Versicherungen Top News Meistgeklickt

Wie professionell sind die Hilfsdienste der Versicherer im Ernstfall aufgestellt? Wie fair agieren sie? Ein aktuelles Rating unter 45 Assistance-Anbietern zeigt, welche Unternehmen bei den Kunden am meisten punkten können.

Servicevalue Bild: Adobe Stock/Naypong Studio

In einem aktuellen Rating bewerteten Kunden 45 Versicherer hinsichtlich ihrer Assistance-Leistungen. Bild: Adobe Stock/Naypong Studio

Autos werden nach einem Unfall abgeschleppt, die Kosten für einen Mietwagen erstattet. Es werden Reparaturdienste bei Schäden im Haus organisiert und wer juristischen Beistand benötigt, bekommt zusätzlich einen telefonischen Beratungsdienst an die Hand. Egal ob Kfz, Hausrat oder Rechtsschutz – Assistance-Leistungen von Versicherern sind ein Bonuspunkt, wenn Kunden sich für eine passende Police entscheiden müssen.

Fünf Sparten und 45 Versicherer

Doch wie professionell und fair agieren diese Hilfsdienste im Ernstfall? Und welche Versicherer können mit ihren Assistance-Leistungen am meisten überzeugen? Das hat das Marktforschungsinstitut Servicevalue in Kooperation mit Focus Money in einem aktuellen Ranking ermittelt. 2.978 Menschen wurden dafür im April online befragt, insgesamt gaben die Teilnehmer 3.413 Kundenurteile zu 45 Assistance-Anbietern ab.

Dabei wurden die fünf Sparten Hausrat, Kfz, Privat-Haftpflicht, Rechtsschutz und Unfall abgefragt. Die Befragten bewerteten bis zu zwei Anbieter pro Versicherungsart, die sie in den vergangenen 24 Monaten in Anspruch genommen hatten. Um die Fairness der Assistance-Anbieter zu beurteilen, gab es in folgenden Kategorien Abstimmungen:   

• Leichte Kontaktmöglichkeit der Mitarbeiter

• Fachkompetenz der Mitarbeiter

• Beratungs- und Informationsumfang

• Gefühlte Sicherheit im Notfall

• Verlässlichkeit der Aussagen

• Eigeninitiative der Mitarbeiter

• Unbürokratische Hilfestellung

Bei dem Punkt „leichte Kontaktmöglichkeit von Mitarbeitern“ belegte beispielsweiser die VGH in der Sparte Hausrat den ersten Platz: 74 Prozent der Befragten waren der Ansicht, dass diese Aussage bei dem Versicherer „voll und ganz“ zutrifft. Für 73 Prozent war das bei der LVM der Fall, die auf dem zweiten Platz landete. Bei der „gefühlten Sicherheit im Notfall“ schnitt die Württembergische am besten ab, für 50 Prozent der Befragten war dieser Punkt bei dem Versicherer „voll und ganz“ gegeben.

Bei der Abfrage der Fachkompetenz der Mitarbeiter in der Sparte Kfz kam die R+V mit 59 Prozent auf den ersten Platz. Mit 56 Prozent hoben die Kunden die Provinzial hier auf den zweiten Platz.

In puncto Leistungs- und Informationsumfang in der Sparte Rechtsschutz überzeugte die LVM mit 54 Prozent und in der Unfallsparte konnte die SV Sparkassen Versicherung bei der „gefühlten Sicherheit im Notfall“ mit 70 Prozent am meisten punkten.  

Diese Versicherer aus den Sparten Hausrat, Kfz, Privat-Haftpflicht und Rechtsschutz und Unfall schnitten bei dem Ranking mit der höchsten Gesamtnote „sehr gut“ ab:

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!