Bestandsübertragung: Maxpool etabliert eigenes Team

Anne Mareile Walter Produkte & Personalien Berater

Der Maklerpool Maxpool greift mit einem neuen Expertenteam bei der Übertragung des Bestands Vermittlern unter die Arme, die Zurich erweitert ihr Portfolio für mittelständische Betriebe und die Auxilia und CGPA Europe bringen einen speziellen Strafrechtsschutz für Makler auf den Markt.

Bestand Bild: procontra

Um Maklern bei der Übertragung ihres Bestands unter die Arme zu greifen, geht Maxpool künftig mit einem eigenen Team an den Start. Die Zurich nimmt kleine und mittelständische Betriebe in den Fokus und Auxilia und CGPA Europe bieten spezielle Rechtsschutz-Policen für Vermittler an. Bild: procontra

Sie galten 150 Jahre lang in Deutschland als ausgerottet, in den vergangenen 20 Jahren kehrten sie peu à peu wieder zurück: Dass der Wolf in einigen Regionen Deutschlands wieder auf dem Vormarsch ist, ist aus Gründen des Naturschutzes positiv – für Landwirte sind damit jedoch mitunter hohe finanzielle Verluste verbunden. Darauf reagiert nun die Versicherungskammer Bayern und bringt eine spezielle Weidetierversicherung auf den Markt. Die Police sichert Rinder und Pferde ab und soll einen schnellen finanziellen Ausgleich im Falle von Verlusten bieten, die sich beispielsweise infolge von Wolfsrissen ereignen. Mitversichert sind zudem Abstürze von „panischen Tieren auf der Flucht“. Die Landwirte können den Wert der Tiere individuell festlegen, so dass im Schadenfall die notwendige Summe für den Zukauf von Ersatztieren garantiert ist.  

Zurich erweitert Produktportfolio für KMU   

Die Zurich hat neuerdings ein erweitertes Firmenschutz-Produktportfolio für kleine und mittelständische Unternehmen im Programm: Der Versicherer ergänzt künftig sein Angebot um die Verbundene Gebäudeversicherung, die Maschinenversicherung und die Elektronikversicherung. Eine weitere Neuerung: Die bisherigen Deckungskonzepte wurden erweitert und bei allen Kunden kostenlos angepasst. Um das Thema Elementarschutz nach dem schweren Hochwasser im vergangenen Jahr auch bei den Gewerbekunden noch breiter zu verankern, kann ab sofort in der Verbundenen Gebäudeversicherung auch die sogenannte ZÜRS 3-Zone des Zonierungssystems für Überschwemmungsrisiken mit abgesichert werden. „Wir haben die klare Vision, der Top-Versicherer für KMU zu sein. Deshalb bauen wir stetig unsere Produkte und Services aus, um unsere Kunden mit dem auszustatten, was sie brauchen, um erfolgreich zu sein“, begründet Jawed Barna, Vorstandsmitglied der Zurich, die Produkterweiterung.     

Revolut und Allianz Partners kooperieren

Die EU-lizensierte Bank und Finanz-App Revolut ist mit Allianz Partners als globalem Reiseschutz-Partner eine Kooperation eingegangen: Ab April sollen Revolut-Kunden, die im Besitz einer Premium- oder Metal-Karte sind, in der Revolut-App umfassende Reiseschutz-Lösungen in vorerst 31 europäischen Märkten bekommen. Im Zuge dessen sind künftig Reiserücktritt und Reiseabbruch wegen endemischer und pandemischer Krankheiten – darunter auch Covid-19 – mitversichert. Zum Versicherungspaket von Allianz Partners zählt unter anderem auch ein Versicherungsschutz bei medizinischen Notfällen im Ausland, bei verlorenem Gepäck oder Wintersport-Aktivitäten. Ebenfalls neu: Versicherte mit einem Premium-Abo erhalten nun auch einen Versicherungsschutz für Kinder und Familienangehörige unter 17 Jahren. Wer ein Metal-Abo besitzt, kommt künftig auch in den Genuss eines Selbstbeteiligungs-Ausschlusses bei Mietwagen. 

Neuer Full-Service bei Bestandsübertragungen

Für angeschlossene Makler hat Maxpool ab sofort ein Full-Service-Angebot bei Bestandsübertragungen (BÜ) im Programm. Dabei können Übertragungen künftig im kompletten Umfang durch ein eigenes Maxpool-Team ausgeführt werden, zu dem unter anderem die BÜ-Expertin Hanna Borchers gehört. Das Team soll „von der ersten Prüfung bis zur finalen Übertragung aller relevanten Dokumente“ für die Makler da sein, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. Mit Hilfe „einfacher digitaler Prozesse, proaktivem Support und Unterstützung bei der Übertragung“ solle der organisatorische Aufwand für Makler überschaubar werden. 14-tägig würden zudem alle Courtagen auf einer Abrechnung übersichtlich und kompakt zusammengefasst. Für bereits übertragene Bestände solle der Leistungsservice und das Rechtsberatungspaket greifen, das Makler im Streitfall unterstützt.

Spezial-Strafrechtsschutz für Makler

Eine Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung bieten die Auxilia Rechtsschutz-Versicherungs-AG und die CGPA Europe im Zuge ihrer neuen Kooperation an. Diese soll Makler im Falle eines Ermittlungsverfahrens Rechtsschutz gewähren. Denn: Insbesondere das Thema Datenmissbrauch habe in jüngster Zeit potenziellen Ermittlungsverfahren durch staatliche Behörden Tür und Tor geöffnet. Doch auch unterstellter Versicherungsbetrug, Veruntreuung, Steuerhinterziehung und ähnliche Straftatbestände, bei denen die Staatsanwaltschaft einschreiten muss, sind künftig im Umfang der Police enthalten. Die neue Absicherungsmöglichkeit gewährt Maklern eine Versicherungssumme von 1.000.000 Euro mit 0 Euro Selbstbeteiligung. Die Versicherungsprämie liegt bei 60 Euro brutto pro Jahr und versicherter Person. „Im Gegensatz zu einem privatrechtlichen Verfahren muss bei einem Ermittlungsverfahren der Beschuldigte die Rechtsanwaltskosten auch dann tragen, wenn das Ermittlungsverfahren gegen ihn eingestellt wird“, betont Klaus Hellwig, Vertriebs-Direktor bei Auxilia. Die neue Rechtsschutzpolice sei eine optimale Ergänzung zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung.

Zurich besetzt Führungsposten neu

Zum 1. Juni bekommt die Zurich Gruppe Deutschland mit Jens Fratzke-Krafft einen neuen Bereichsleiter Broker. Der 48-Jährige hatte vorher bei der Axa verschiedene leitende Funktionen im Vertrieb inne und verantwortet aktuell dort den Maklervertrieb Komposit in der Region Mitte. Fratzke-Krafft wird künftig an Jan Roß, Bereichsvorstand für den Maklervertrieb der Zurich Gruppe Deutschland, berichten. Dieser erklärt die Besetzung des Postens so: „Mit der Verpflichtung von Jens Fratzke-Krafft gewinnen wir einen erfahrenen Experten aus dem Markt, um unsere Services zu optimieren und so Geschäftspartner und Kunden von uns zu überzeugen.“

Wechsel in Geschäftsführung der Gothaer

Auch bei der Gothaer werden Stühle gerückt: Zum 1. Juli übernimmt Stefan Liebig die Leitung der Partnervertriebe. Zugleich tritt er in die Geschäftsführung der Gothaer Beratungs- und Vertriebsservice GmbH ein und löst in dieser Funktion Ulrich Neumann ab. Der 43-jährige Liebig war zuvor Mitglied des Vorstands bei der Haftpflichtkasse in Darmstadt, wo er die Bereiche Vertrieb, Marketing und Service verantwortete. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Versicherungsvertrieb und wechselte 2019 von der vfm-Gruppe in Pegnitz zur Haftpflichtkasse. Sein Vorgänger Neumann war seit 2008 bei der Gothaer angestellt und übernahm dort 2018 die Leitung der Partnervertriebe.  

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!