Kapitaleinkommen in Zeiten der Disruption

Investmentfonds Gastkommentar von Dr. Hans-Jörg Naumer

Im vergangenen Jahr haben die Unternehmen des europäischen Aktienindex MSCI Europe ihre Dividendenzahlungen auf rekordhohe 378 Milliarden Euro angehoben. Langfristig betrachtet zeigt sich, dass die Ausschüttungen ein hohes Maß an Verlässlichkeit aufweisen, kommentiert Dr. Hans-Jörg Naumer.

Dr. Hans-Jörg Naumer, Bild: Allianz

Dr. Hans-Jörg Naumer, Director Global Capital Markets & Thematic Research bei Allianz Global Investors, Bild: Allianz

Gerade in Zeiten der (schöpferischen) Disruption ist Beständigkeit bei der Kapitalanlage willkommen. Nach einem Coronakrise-bedingten Einbruch bei den Dividendenzahlungen im Jahr 2020 haben die Unternehmen des breiten europäischen Aktienindex MSCI Europe ihre Ausschüttungen im vergangenen Jahr wieder um rund ein Drittel angehoben, auf rekordhohe 378 Milliarden Euro. Die Erholung der Dividendenausschüttungen 2021 fiel noch deutlicher aus als die Konjunkturerholung, was zeigt, dass die Firmen an ihrer Dividendenpolitik festhalten.

Über den gesamten Zeitraum von 1976 bis Ende 2021 war die annualisierte Gesamtrendite der Aktienanlage für den MSCI Europe zu ungefähr 34 Prozent durch den Performance-Beitrag der Dividenden getragen. Aber auch in anderen Regionen, wie Nordamerika oder Asien-Pazifik war die Gesamtperformance zu 25 Prozent beziehungsweise 30 Prozent, also einem Drittel, durch die Dividende bestimmt. Doch nicht nur Dividenden können für mehr Stabilität bei Aktieninvestments sorgen. Die Dividenden selbst schwankten weniger als die Konzerngewinne, wie unsere Berechnungen zeigen.

Ein Vergleich von Dividenden und Gewinnen der Indexmitglieder des S&P 500 seit 1960 zeigt, dass die Unternehmensgewinne weitaus größeren Schwankungen unterworfen waren als die Dividenden. Insbesondere während der vergangenen zehn Jahre war die Volatilität der Gewinne mit annualisiert knapp 13 Prozent deutlich größer als die Schwankungen der Dividenden mit leicht mehr als vier Prozent pro Jahr. Für diese Stetigkeit spricht unter anderem, dass die Dividendenpolitik häufig aktiver Bestandteil der Unternehmensstrategie ist. In der Gesamtsicht zeigt sich: Dividenden weisen ein Maß an Verlässlichkeit auf, das gerade in Zeiten der Disruption sowie erhöhter Volatilität sehr willkommen ist.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!