Wie mache ich mein Unternehmen wertvoller?

Gastkommentar Berater Investmentfonds Versicherungen von Martin Steinmeyer

Wer beispielsweise einen Nachfolger für seinen Betrieb sucht, möchte natürlich einen möglichst guten Preis hierfür erzielen. Doch wie kann dies gelingen? Netfonds-Chef Martin Steinmeyer verrät in seiner Kolumne sein Rezept für wertvolle Unternehmen.

Martin Steinmeyer, Bild: Netfonds

Martin Steinmeyer, Vorstandsmitglied bei Netfonds AG, Bild: Netfonds

Regelmäßig erhalte ich Anfragen von Beratern, die sich aus Planungen der Übergabe oder – mir noch lieber – aus Planungen der zukünftigen Ausrichtung mit dem Thema Unternehmensbewertungen beschäftigen. Die Kernfrage ist, wie mache ich mein Unternehmen wertvoller? Dabei ist die Antwort einfach: Baue dir laufende Erträge auf, denn vor allem diese werden bei der Unternehmenswertermittlung berücksichtigt.

Interessante Kauffaktoren werden also auf wiederkehrende Erträge angewendet – Abschlussprovisionen werden aufgrund von Zusatzaufwand durch Beratung- oder Vermittlungsleistungen und Gelegenheitsrisiken kaum bis gar nicht berücksichtigt. Bei den laufenden Erträgen bewertet man auch, ob diese mit regelmäßigem Aufwand versehen sind - daher wird meist nach Sach-, baV-, KV- oder Investment-Bestandsprovisionen unterschieden, um den richtigen Faktor zu finden. Soweit logisch und nachvollziehbar. 

Dienstleistungen optimieren

Den besten “Faktor” bekommt man also, wenn man nicht nur die laufenden Erträge fokussiert, sondern auch die zugehörige Dienstleistung optimiert. Die Vermögensverwaltung ist im Investmentbereich eine echte Lösung für Berater und Kunden gleichermaßen. Die Protokollierungsaufwände würdigen weder Kunde noch Berater. Das Modell ist skalierbar, zeitgemäß und basiert auf zukunftsfähigen Servicegebühren. Ich bin mir sicher, dass man durch diese Umstellung die laufenden Erträge nahezu verdoppeln kann und weniger Aufwand hat – das spürt man bei der Bewertung also doppelt.

Im LV-Bereich gibt es ebenfalls Lösungen, die eine Partizipation an der Anlage ermöglichen. Im Sachbereich sind wiederkehrende Erträge schon immer eine planbare Basis für das eigene Geschäft gewesen – und werden von vielen immer weiter fokussiert (und das ist gut so!). Mein Rat: Fangen Sie jetzt an, sich richtig aufzustellen. Warten Sie nicht mit dieser strategischen Entscheidung.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!