Welche Schlagzeilen Sie 2021 am meisten interessierten

Martin Thaler Berater Versicherungen Panorama Top News

Ob Übernahmen, Bundestagswahl oder schwere Unwetter: Das zurückliegende Jahr 2021 war ereignisreich. Doch welche Nachrichten und Beiträge sorgten bei Ihnen, unseren Lesern, für das größte Interesse?

Schlagzeile Bild: Adobe Stock/Zoa-Arts

Im Nachrichtentrubel des vergangenen Jahres stachen doch manche News heraus. Wir präsentieren Ihnen die meistgelesenen Beiträge und Themen. Bild: Adobe Stock/Zoa-Arts

Denkt man an das Jahr 2021 zurück, fällt einem so einiges Berichtenswertes ein. Ein englischer Investor übernimmt Deutschlands größten Maklerpool Fonds Finanz, die Reform der deutschen Finanzaufsicht BaFin, eine neue Pflegereform, die Erweiterung des DAX auf 40 Unternehmen oder das schwere Unwetter, das weite Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ins Chaos stürzte. Doch welche Berichte interessierten Sie am meisten? Wir haben für Sie einmal in unser Archiv geschaut.

Januar: Die steigenden Zusatzbeiträge

Wie auch in diesem Jahr erhöhten Anfang 2021 zahlreiche Krankenkassen ihre Zusatzbeiträge. Hiervon waren 2021 besonders viele Versicherte betroffen: Laut Berechnungen des Vergleichsportals Verivox mussten die Kunden von 31 öffentlich zugänglichen Krankenkassen mehr für ihren Gesundheitsschutz zahlen.    

Februar: Die Rechtschutzversicherer mit den größten Verlusten 

Mit der Rechtsschutzversicherung Geld verdienen – das ist für viele Versicherer derzeit alles andere als leicht. Vor allem – aber nicht nur – der Diesel-Skandal treibt die Prozesskosten nach oben. Laut Branchenverband GDV stiegen die zu zahlenden Anwalts-, Gerichts- und Gutachterkosten mittlerweile auf 1,21 Milliarden Euro. Damit ist der Dieselskandal das teuerste Schadenereignis in der Geschichte der Rechtsschutzversicherung. Manche Versicherer stecken auch deshalb tief in den roten Zahlen, wie wir im Februar berichtet haben. Im Dezember legten wir zudem ein Update vor.

März: Erste Nahles-Rente vereinbart

Auf dem Betriebspartnermodell, der sogenannten Nahles-Rente, liegen seitens der Politik große Hoffnungen, wenn es darum geht, die Altersvorsorge für große Teile der Bevölkerung zukunftsfest zu gestalten. Im März vergangenen Jahres wurde dann nach langem Warten tatsächlich die erste Vereinbarung für die Beschäftigten der Talanx-Gruppe getroffen. Viele werteten diesen Abschluss als Startschuss – doch passiert ist seitdem wenig. Noch immer prüft die Finanzaufsicht BaFin das vorliegende Abkommen.      

April: Neue Vorschläge für die Bürgerversicherung

Es hat eine gewisse Tradition: In Wahljahren wird gerne einmal über die Zukunft der Gesundheitsvorsorge debattiert. Gegner des zweigleisigen Modells sprechen sich in diesem Zusammenhang für die Einführung einer Bürgerversicherung aus. Auch 2021 wurde wieder diskutiert. Die Grünen mischten mit einem Vorschlag, der ein Nebeneinander von Bürgerversicherung und privater Krankenversicherung vorsah, mit. Jedoch ohne Erfolg – bei den späteren Koalitionsverhandlungen wurde das Thema Bürgerversicherung sehr schnell wieder zu den Akten gelegt.        

Seite 1: Januar bis April
Seite 2: Mai bis August
Seite 3: September bis Dezember