Gewerbegeschäft: Wer nutzt das Potenzial?

Advertorial von Thinksurance

Kompliziert und zu komplex denken die einen. Potenzialträchtig und voller Chancen wissen die anderen: Gewerbeversicherungen. Mit vier Schritten können Makler im Gewerbegeschäft Fuß fassen. Was müssen sie dafür tun?

Der Kunde im Mittelpunkt: Wie geht Gewerbegeschäft heute? Bild: Thinksurance

Der Kunde im Mittelpunkt: Wie geht Gewerbegeschäft heute? Bild: Thinksurance

15Die Beratung aufwendig, die Bestandskundenbetreuung zeitintensiv und die Produkte komplex: Bis heute sind das die Glaubenssätze über Gewerbeversicherungen. Nur selten nutzen Makler daher bisher die Chancen, die ihnen das Gewerbegeschäft bietet. Im Geschäft mit KMU liegt jedoch viel Potenzial. Auf zwei Milliarden Euro ungenutztes Prämienvolumen beziffert dies etwa eine aktuelle McKinsey-Studie – und das nur für Klein- und Kleinstunternehmen.

Was muss sich ändern, damit sich dieses Segment endlich entmystifiziert und Makler ihre Vorbehalte gegenüber dem Gewerbegeschäft ablegen? Zunächst einmal geht es um die Perspektive: Gewerbeversicherungen als Chance und nicht als Herausforderung begreifen. Sie bieten stabile und nachhaltige Courtage-Einnahmen, Cross-Selling-Möglichkeiten und wachsendes Prämienvolumen bei positiver Unternehmensentwicklung.

Der Einstieg ins Gewerbegeschäft

Die Fokussierung und Analyse einer Branche ist unerlässlich für den Start ins Gewerbegeschäft. Makler müssen Zielgruppe und Markt detailliert kennen und eingrenzen. So stellen sie im Gespräch die richtigen Fragen und schaffen die Basis für eine bedarfsgerechte Beratung.

Zusätzlich zur Zielgruppen-Analyse bieten sich Maklern beim Einstieg ins Gewerbegeschäft unterschiedliche Vertriebsansätze: Unternehmen verfügen häufig über veraltete Verträge, deren Bedingungen und Sublimits überholt und Risikodaten nicht mehr adäquat sind. Im Schadensfall droht eine Unterversicherung. Viele Unternehmen haben sich zudem während der Pandemie neue Geschäftsfelder erschlossen und stehen vor veränderten Risiken. Andere wurden neu gegründet und müssen eine entsprechende Risikoabschätzung vornehmen. Gleichzeitig betreuen viele Makler Privatkundenbestände mit der Möglichkeit zum potenziellen Ausbau in Richtung Gewerbekundengeschäft. Allesamt Möglichkeiten, um ins Gespräch einzusteigen und konkreten Absicherungsbedarf zu klären.

Schließlich muss der Makler die Versicherungsprodukte genau kennen, die für das Unternehmen relevant sind. Die Betriebshaftpflicht oder die Gebäudeversicherung gehören zum Standard. Durch die Pandemie haben aber etwa Betriebsschließungen oder Cybergefahren an Relevanz gewonnen. Die Klimakrise rückt hingegen Versicherungen für Elementarschäden oder Erneuerbare-Energien-Anlagen in den Fokus. Risiken sind einem Wandel unterworfen – und damit auch Versicherungsprodukte.

Die Rolle digitaler Plattformen

Zielgruppe analysiert, Gesprächseinstieg gefunden und die passenden Produkte parat – und nun? An diesem Punkt kommen digitale Plattformen ins Spiel. Sie ermöglichen Maklern die digitale Beratung und Betreuung von Gewerbekunden in einer Umgebung und damit in einem durchdachten Prozess. Das bedeutet: Schluss mit analogen und zeitintensiven Einzelaufgaben. Schluss mit schwierig vergleichbaren Angeboten, die eine transparente und vollständige Beratung verhindern. Und Schluss mit Verträgen, die im Schadenfall nicht oder zu wenig leisten.

Digitale Beratungsplattformen helfen, die Komplexität des Gewerbemarktes besser zu erschließen. Es ermöglicht ihnen Gewerbeversicherungen effizienter und in einem Bruchteil der Zeit zu vermitteln. Denn viele Makler kommen aus einer Zeit, in der Medienbrüche und Kanalwechsel üblich waren. Kalender, Akten, Faxe, E-Mails, Briefe – zu einer optimalen Kundenberatung und Dokumentation hat das nicht beigetragen. Mittels digitaler Plattformen können Bedarfe und Risiken von Gewerbekunden lückenlos mit nur wenigen Klicks ermittelt werden. Doppelte Eingaben zu Unternehmensdaten und damit manueller Aufwand sind vorbei. Die gesamte Kommunikation läuft über ein Medium in einer Umgebung.

Advisory Suite: Eine Plattform für alle Prozesse im Gewerbegeschäft

Hinzu kommen die Erfahrungen aus zwei Jahren Pandemie. Corona hat die Digitalisierung der Versicherungsbranche massiv beschleunigt. Makler arbeiten zunehmend digital – während Gewerbekunden dies gleichzeitig einfordern. Die Branche kommt in Sachen Digitalisierung vom Müssen zum Wollen. Denn sowohl Makler als auch Kunden sind reibungslose digitale Prozesse aus dem privaten Umfeld gewohnt und fordern diese zunehmend auch im beruflichen Kontext ein.

Eine Plattform, mit der sich alle Prozessschritte von Bedarfsanalyse und Risikoerfassung über Tarifvergleich bis zur Policierung und Kundeverwaltung zentral steuern lassen, zahlt auf diesen Umstand ein. Und genau dort setzt die Advisory Suite von Thinksurance an. Mit einer ganzheitlich durchdachten Beratungsplattform erschließen sich Makler das Geschäft mit Gewerbeversicherungen so digital, einfach und effizient wie nie – und das ohne Medienbrüche in einer einzigen technischen Umgebung. Durch eine neuartige Kombination aus hochperformanter Technologie, Künstlicher Intelligenz und Expertise im Gewerbegeschäft sparen Makler mithilfe der Advisory Suite bis zu 80 % an Zeit – und können das Wichtigste in den Vordergrund stellen: die Kundenberatung.

Advisory Suite von Thinksurance: Die digitale Plattformlösung für Gewerbemakler. Bild: Thinksurance

 

Thinksurance denkt Gewerbeversicherungen neu

Thinksurance geht bald noch einen Schritt weiter. Die Advisory Suite wurde grundlegend überdacht. Beratung und Know-How, die wichtigsten Güter von Gewerbemaklern, stehen noch stärker im Fokus. In Zukunft können Makler auf ein überarbeitetes und intuitiveres Design mit optimierten Funktionen zugreifen.

Zum Beispiel auf den Mehrspartenabschluss. Er ermöglicht den simultanen Abschluss mehrerer Produkte. Ähnlich wie beim Online-Shopping werden unterschiedliche Tarife gleichzeitig in den Warenkorb gelegt und abgeschlossen. Das sorgt für vollen Versicherungsschutz für Unternehmen in einem Prozess. Auch die digitale Kundenakte wurde grundlegend überarbeitet. Sie ist mit allen relevanten Maklerverwaltungsprogrammen verbunden und einmal eingegebene Kundendaten sind jederzeit wieder aufruf- und aktualisierbar.

Für erfahrene Gewerbemakler hebt die neue Advisory Suite das Gewerbegeschäft auf das nächste Level. Neueinsteigern ermöglicht Sie wiederum den schnellen und reibungslosen Einstieg in den Gewerbemarkt.

Jetzt hier mehr über die Vorteile der Advisory Suite für Gewerbemakler erfahren!