Zurich und Ideal festigen Kooperation

Anne Mareile Walter Produkte & Personalien Berater Versicherungen

Die Bayerische will die „Akteure im Tiermarkt“ miteinander in Austausch bringen, die VHV-Gruppe setzt digitale Schwerpunkte und Fonds Finanz besetzt den Geschäftsposten in der Krankensparte neu. Derweil steht bei der Zurich und der Ideal die Absicherung von Pflegebedürftigkeit im Fokus.

App Bild: procontra

Per App will die Bayerische die Notfallversorgung von Haustieren verbessern, Zurich und Ideal verstärken mit dem Vertrieb des Pflegetagegeldes ihre Kooperation und Fonds Finanz vermeldet ein neues Gesicht in der Geschäftsführung. Bild: procontra

Der internationale Investor HG Capital übernimmt 60 Prozent der Gesellschaftsanteile – damit überraschte Deutschlands größter Maklerpool Fonds Finanz in der vergangenen Woche. Derweil gibt es innerhalb des Unternehmens eine neue Personalie zu vermelden:  Wie der Maklerpool jetzt mitteilte, ist der 51-jährige Thomas Atsch seit 1. September neues Mitglied der Geschäftsleitung. Er ergänzt als Abteilungsleiter für Krankenversicherungen den Insurance-Bereich und soll die digitalen Angebote von Fonds Finanz weiterentwickeln. Atsch ist gelernter Versicherungskaufmann und arbeitete zuvor beim Münchener Verein als Projektleiter und EDV-Spezialist in der Krankenversicherung, später als Abteilungsleiter für die Makler Backoffices. 2007 wechselte er zur Versicherungskammer Bayern. Bei Fonds Finanz soll Atsch die Kranken-Sparte unter der Leitung von Christine Schönteich weiterentwickeln. 

Bayerische bringt App für Tierbesitzer auf den Markt 

Die Bayerische bringt eine neue App für Tierhalter heraus: PrimePet soll diverse Sicherheits- und Assistance-Leistungen für Vierbeiner anbieten und beispielsweise bei medizinischen Notfällen im Ausland oder einer urlaubsbedingten Unterbringung in der Tierpension unterstützen. Für den Fall, dass sich der Besitzer in einem Notfall nicht selbst um sein Tier kümmern kann, gibt es Zusatzleistungen. „Wir haben festgestellt, dass die Akteure im Tiermarkt wie beispielsweise Tierarzt, Züchter, Handel oder Versicherer isoliert voneinander agieren. Mit PrimePet stellen wir den Tierhalter in den Mittelpunkt und vernetzen die Akteure miteinander“, bewirbt Marketing-Leiter Joachim Zech das Produkt. Für den Fall, dass beispielsweise ein Hund im Urlaub erkrankt, unterstütze die App bei der Suche nach einem Tierarzt vor Ort. Zudem lassen sich medizinische Daten über Vital- oder Notfalldatenbanken abrufen. PrimePet wird in drei verschiedenen Varianten angeboten, darunter eine kostenlose Version. 

VHV setzt auf Digitalisierung  

Die VHV-Versicherungsgruppe verstärkt zum 1. Januar 2022 ihren IT-Bereich mit der Berufung des Generalbevollmächtigten Arndt Bickhoff. Bickhoff ist derzeit Mitglied der Geschäftsführung der VHV solutions GmbH und dort verantwortlich für die IT. Mittelfristig will der Konzern ein eigenes Vorstandsressort IT schaffen „Damit unterstreicht die VHV Gruppe insbesondere die Bedeutung, die sie der weiteren Digitalisierung beimisst“, heißt es in einem Pressestatement. Dem trägt der neu eingerichtete Geschäftsbereich „VHV digital services“ Rechnung. Der zweite neue Bereich „VHV International“ soll das Auslandsgeschäft der VHV-Gruppe bündeln.  

Zurich und Ideal bauen ihre Kooperation aus 

Ab 1. Januar 2022 wird die seit 2006 bestehende Kooperation zwischen der Zurich Gruppe Deutschland und der Ideal Versicherungsgruppe erweitert: Künftig soll der Zurich Exklusivvertrieb nicht mehr nur die Ideal PflegeRente, sondern auch das Pflegetagegeld des Berliner Versicherers vertreiben. Der Pflegetagegeld-Tarif ist nach Art der Krankenversicherung konzipiert. Durch flexibel wählbare Tarife soll damit eine Option mit günstigeren Beiträgen geschaffen werden, die die finanziellen Folgen von Pflegebedürftigkeit absichert. „Pflege ist unbestritten eines der größten biometrischen und finanziellen Risiken einer zunehmend alternden Gesellschaft in Deutschland“, sagt Zurich-Vorstandsmitglied Jawed Barna. Die erweiterte Kooperation der beiden Unternehmen solle zur Finanzierung „guter Pflege" beitragen.  

Hamburger Insurtech mit neuem Geschäftsführer  

Der digitale Versicherungsanbieter helden.de hat mit dem Finanz- und Digitalexperten Dirk Weipert ein neues Gesicht in der Geschäftsführung. Für ihn schuf das Insurtech die Position des Chief Financial Officers. Der 51-jährige Jurist und ehemalige Wirtschaftsprüfer arbeitete zuvor bei Wirtschaftsprüfungsunternehmen, Venture- Capital- Gesellschaften sowie innerhalb des Start-Up-Kosmos. Bei dem Hamburger Insurtech  helden.de wird sich Weipert um den kaufmännischen Bereich sowie zusammen mit Gründer Stefan Herbst um die Segmente Geschäftsentwicklung und Strategie kümmern.  

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!