Digitale Vertriebswege und neue Tarife für E-Autos und Pedelecs

Anne Mareile Walter Berater Produkte & Personalien Versicherungen

Die Bayerische hat den E-Bike-Schutz im Visier, der Assekuradeur Policenwerk wirbt mit neuen Vertriebskonzepten für Hausratversicherungen, die Sparkassen DirektVersicherung hat ihren Kfz-Tarif einer Generalüberholung unterzogen und bei der HDI Global SE gibt es ein ordentliches Stühlerücken in der Vorstandsetage.

E-Autos Bild: procontra

Neuigkeiten gibt es in dieser Woche unter anderem von der Bayerischen, dem Assekuradeur Policenwerk, der Sparkasen DirektVersicherung und dem InsurTech nexible. Bild: procontra

Ein Sturz im Wald oder ein durch Starkregen beschädigter Akku – Schäden an E-Bikes werden schnell teuer. In Kooperation mit dem Berliner InsurTech Element bietet die Bayerische nun eine Fahrradversicherung an, die normale Fahrräder sowie E-Bikes und Pedelecs bis zu einem Neuwert von 12.000 Euro absichert. Der günstigste Tarif für das Produkt „Bike Protect“ wird ab einem Preis von monatlich 4,68 Euro verkauft. Erhältlich ist die neue Police in zwei Tarifausprägungen: Der Tarif „Komfort“ enthält einen Schutz bei Diebstahl, Vandalismus, Unfall- und Sturzschäden, einen Pickup-Service sowie die Mitversicherung des Fahrradgepäcks. Auch die Erstattung von Reparaturkosten ist vorgesehen. Der Tarif „Prestige“ sichert  zusätzlich Carbonräder und Carbonteile sowie Trailfahrten der Schwierigkeitsstufe SO bis S1 ab. Für Räder, die mit einem GPS-Ortungssystem ausgerüstet sind, wird ein Nachlass von 20 Prozent gewährt.    

Neuer Vertrieb für Hausrat-Police

Der Assekuradeur Policenwerk bietet für seine Hausratkonzepte Premium T21S und Premium Plus T21S – die sich mit einer Versicherungssumme von bis zu 300.00 Euro abschließen lassen – eine neue Vertriebsmöglichkeit an: Beide Konzepte können jetzt mit einer individuellen Versicherungssumme für den Kunden gerechnet werden und lassen sich sofort online abschließen. Werden pro Quadratmeter Wohnfläche mindestens 650 Euro versichert, lassen sich laut Policenwerk eine Prüfung sowie Abzug wegen Unterversicherung vermeiden. Durch den Unterversicherungsverzicht werde jeder Schaden bis zur Höhe der Versicherungssumme voll ersetzt.  

Den Tarif T21S bewirbt Policenwerk unter anderem damit, dass Fahrraddiebstahl bis zu einem Prozent der Versicherungssumme enthalten ist, Wertsachen bis 100 Prozent der Versicherungssumme. Im Tarif Premium Plus T21S sind Sturmschäden ohne Mindestwindstärke, Kraftfahrzeugzubehör und die Entfernung von Wespen-, Hornissen- und Bienennestern inkludiert. Zusätzlich gibt es eine Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit. 

Kfz-Tarif mit Fokus auf E-Autos  

Die Sparkassen DirektVersicherung hat ihren Kfz-Tarif „AutoPlusProtect“ überarbeitet. „Der Fokus liegt dabei insbesondere auf den Leistungen für Pkw mit Elektroantrieb. Vor allem der Akkumulator als Herz eines jeden Elektrofahrzeugs wird durch verschiedene Leistungen abgesichert“, erklärt dazu Dr. Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der S-Direkt. Mit dem neuen Tarif ist unter anderem das Ladekabel für Elektrofahrzeuge auch während des Ladevorgangs beitragsfrei mitversichert. Kommt es durch einen Kurzschluss zu Folgeschäden an stromführenden Bauteilen, sind diese bis maximal 10.000 Euro abgesichert. Akkuschäden sind ohne Mehrbeitrag in der Allgefahrendeckung enthalten.  

Weitere Änderungen: Die Kaufpreisentschädigung wurde auf 24 Monate erweitert und die Versicherungssumme der Fahrerschutzversicherung „FahrerPlusProtect“ auf 15 Millionen Euro angehiben. Die Elemente der alten Insassenunfallversicherung sind nun zusätzlich kostenfrei im Fahrerschutz enthalten. 

Digitale Reiseversicherung mit flexiblen Bausteinen 

Eine digitale Reiseversicherung, die dem Baustein-Prinzip folgen soll, hat das zur Ergo gehörende InsurTech nexible auf den Markt gebracht. Kunden sollen hier die passende Versicherung für sich selbst oder ihre Familie erstellen und nur den Schutz bezahlen, den sie tatsächlich benötigen. Grundsätzlich enthalten ist ein Covid-19-Schutz. Die Digitalversicherung kann online, bis 14 Tage vor Abreise abgeschlossen werden, Schadensmeldungen können rund um die Uhr per Smartphone vorgenommen werden. Enthalten sind in der digitalen Reiseversicherung Reiserücktritt und -abbruch, ein Reisekrankenschutz sowie die Möglichkeit, das Gepäck während der Reise zu versichern. Der Baustein Reisefahrzeug-SB-Schutz deckt nicht nur den Mietwagenselbstbehalt ab, er gilt auch für Camping-Fahrzeuge oder Carsharing am Heimatort. „Mit diesem Produktkonzept betreten wir Neuland im Markt und sind überzeugt, dass diese Flexibilität von unseren Kunden sehr gut angenommen werden wird", bewirbt nexible-Geschäftsführer Jonas Boltz das Produkt.   

Stühlerücken bei der HDI Global SE 

Veränderungen stehen bei der HDI Global SE an: Mit Wirkung zum 31. Dezember kauft der Industrieversicherer von Hannover Rück deren Anteil in Höhe von 49,8 Prozent am Joint Venture HDI Global Specialty SE. Damit hält HDI Global künftig 100 Prozent der Anteile. Verbunden mit der Übernahme ist auch ein Stühlerücken im Unternehmen: Ralph Beutter wechselt von der HDI Global Specialty in den Vorstand der HDI Global SE. Außerdem wird die derzeitige Niederlassungsleiterin in Großbritannien und Irland, Claire McDonald, als neues Vorstandsmitglied bestellt. Hinzu kommt: David Hullin, bisher im Vorstand verantwortlich für Sachversicherungen, wird sich ab Januar 2022 gemeinsam mit Jens Wohlthat um die internationalen Märkte kümmern. Yves Betz – aktuell zuständig für die Regionen Europa (ohne Deutschland), Nord- und Südamerika und den Bereich Marketing Global – verlässt das Unternehmen. Er gab persönliche Gründe an und wolle eine neue berufliche Herausforderung annehmen. 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!