Neuer Maklervertriebs-Chef bei der Dialog

Florian Burghardt Berater Produkte & Personalien Versicherungen

Die Generali-Tochter präsentiert einen neuen Leiter für den Maklervertrieb, die Allianz Deutschland baut ihren Vorstand und ihre Makler-Tarife in Komposit um, die Stuttgarter zahlt ein automatisches Schmerzensgeld und die Hansemerkur hilft Kunden mit Bluthochdruck.

Neuigkeiten gibt es in dieser Woche unter anderem von der Dialog, der Allianz Deutschland, der Stuttgarter und der Hansemerkur. Bild: procontra

Neuigkeiten gibt es in dieser Woche unter anderem von der Dialog, der Allianz Deutschland, der Stuttgarter und der Hansemerkur. Bild: procontra

Die Dialog Leben und Dialog Versicherung haben ab sofort mit Florian Sallmann einen neuen Leiter für ihr Maklergeschäft (Head of Broker). Der 46-Jährige folgt auf Stefanie Schlick (49), die sich auf eigenen Wunsch neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb des Unternehmens widmen möchte. Am 01.12.2021 soll Sallmann zudem bei den beiden Generali-Töchtern sowie bei dem Kunstversicherer Arte Generali in den Vorstand berufen werden. Sallmann ist seit 2015 für den deutschen Ableger des italienischen Versicherers tätig und hat zuvor bereits in anderen Ländern für den Generali Konzern gearbeitet.

Allianz mit neuen Vorständen und Makler-Produkten

Gleich mehrere Vorstandswechsel stehen bei der Allianz Deutschland auf dem Tableau. Laura Gersch wechselt zum 1. Januar 2022 zur Allianz Versicherungs-AG und übernimmt dort das Ressort Finanzen. Sie folgt Katja de la Viña nach, die zum 1. Januar 2022 Vorstandsvorsitzende von Allianz Leben wird. Gersch ist seit Januar 2020 Vorständin bei der Allianz Leben und war von 2017 bis 2019 Leiterin des Büros des Vorstandsvorsitzenden der Allianz SE, Oliver Bäte. Vor ihrer Zeit bei der Allianz war die 37-jährige Betriebswirtin für die Unternehmensberatung McKinsey tätig. Gerschs Nachfolgerin bei der Allianz Leben für das Ressort Firmenkunden wird Heinke Conrads, aktuell noch Geschäftsführerin im Retirement-Bereich für Deutschland und Österreich bei Willis Towers Watson. Neuer Finanzvorstand der Allianz Leben wird nach der Beförderung von de la Viña Martin Riesner. Er ist seit 2017 Leiter des Fachbereichs „Produktentwicklung und Aktuariat“ und Verantwortlicher Aktuar der Allianz Leben.

Neben den Veränderungen im Vorstand hat die Allianz, pünktlich zur heute gestarteten DKM, auch seine Privatschutz-Produkte für den Maklerkanal überarbeitet. Das Paket umfasst die Haftpflicht-, Hausrat-, Wohngebäude- und die Rechtsschutzversicherung sowie die Tierkranken- und Tierhalterhaftpflichtversicherung. Diese enthalten unter anderem erweiterte Leistungen im Bereich Extremwetterschutz. Als konkretes Beispiel für die Wohngebäude- und Hausratversicherung nennt die Allianz Leistungen bei Sturmschäden schon ab Windstärke 7, während marktweit in den meisten Fällen erst ab Windstärke 8 geleistet wird.

Automatisches Schmerzensgeld nach Unfall

Die Stuttgarter hat die Leistungen ihrer Zahnzusatzversicherung „smile!“ um ein Unfall-Schmerzensgeld erweitert. Nach eigenen Angaben stellt das Unternehmen damit als erster deutscher Zahnzusatzversicherer seinen Kunden eine Einmalleistung zur freien Verwendung zur Verfügung. Dieses beträgt 500 Euro im Komfort-Tarif und 1.000 Euro im Premium-Tarif. Voraussetzung ist, dass ein Unfallereignis stattgefunden hat, das Zahnersatz oder Kieferorthopädie notwendig macht. Die 100-prozentige Erstattung beim Zahnersatz nach einem Unfall hat darüber hinaus weiterhin Bestand.

Unterstützung für Bluthochdruck-Patienten

Privat Krankenvollversicherte der Hansemerkur, die an Bluthochdruck leiden, erhalten zukünftig Unterstützung durch die Blutdruck-Coaching App „Manoa“. Mit deren Entwickler, der Schweizer Firma Pathmate Technologies, hat der Hamburger Krankenversicherer eine Kooperation geschlossen. Diese beinhaltet einen sechsmonatigen kostenlosen Zugang zur App. Bei dieser handelt es sich um einen vollautomatisierten und datengetriebenen Chatbot, der die Nutzer individuell durch das Programm führt und Schwerpunktthemen wie Blutdruck, Bewegung, Ernährung und Entspannung beinhaltet.

Hypertoniker können ihren Blutdruck dokumentieren, mit ihrem digitalen Coach interagieren und die Messwerte qualitativ aufbereitet mit ihrem Arzt teilen. Basierend auf dem Verhalten und der jeweiligen Messwerte unterstützt „Manoa“ ihre Nutzer mit individuellen Tagesplänen, personalisierten Handlungsempfehlungen und Zielen. Auch eine Erinnerungsfunktion zur Blutdruckmessung und zur Medikamenteneinnahme ist integriert. Bei Bedarf können darüber hinaus auch Tools zu Schlafstörungen und Diabetes Typ 2 genutzt werden. „Mit der Manoa App wird die Behandlung des Arztes ergänzt. Das interaktive und individuelle Coaching ermöglicht unseren Versicherten ein optimales Selbstmanagement, um den Bluthochdruck im Alltag eigenständig in den Griff zu bekommen, die beeinflussbaren Risikofaktoren zu reduzieren und Folgeerkrankungen zu verhindern“, sagt Hansemerkur-Vorstandsmitglied Holger Ehses.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!