BU-Versicherung: Darum ist sie bereits für Studenten sinnvoll

Florian Burghardt Berater Versicherungen

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Schüler oder Student bringt viele Vorteile mit sich. Offenbar weiß das aber kaum jemand. Wer sich frühzeitig absichern möchte, sollte dabei allerdings manche Fallstricke beachten.

Schüler und Studenten kommen meist ohne bedeutende Leistungsausschlüsse oder Beitragszuschläge durch die BU-Gesundheitsprüfung. Bild: Adobe Stock/WavebreakmediaMicro

Schüler und Studenten kommen meist ohne bedeutende Leistungsausschlüsse oder Beitragszuschläge durch die BU-Gesundheitsprüfung. Bild: Adobe Stock/WavebreakmediaMicro

Wer durch Unfall oder Krankheit seine Arbeitskraft einbüßt, steht meist vor dem finanziellen Ruin. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) kann diese Folgen abfedern und wird auch immer häufiger nachgefragt. Dass man eine solche Police aber bereits abschließen kann, wenn man noch nicht mitten im Berufsleben steht, wissen offenbar nur wenige.

Gerade einmal jedem Zweiten ist bewusst, dass sich Selbstständige (52 Prozent) oder Teilzeitangestellte (51 Prozent) mit einer BU-Police absichern könnten. Dass Studenten eine solche Versicherung abschließen können, obwohl sie sich ja noch in ihrer akademischen Ausbildung befinden, wissen nur 19 Prozent und dass dies auch schon für Schüler möglich ist, sogar nur zwölf Prozent. Das geht aus einer Umfrage der LV 1871 zusammen mit Civey hervor, für die im September 2.500 Personen befragt wurden.

„Vor allem in jungen Jahren lohnt sich der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Schüler, Studierende und Auszubildende haben meist noch keine Vorerkrankungen. Die Risikoprüfung stellt für sie kaum eine Hürde dar. So können sie günstig in die Versicherung einsteigen und profitieren ihr Berufsleben lang von niedrigeren Monatsbeiträgen bei attraktiven Leistungen“, sagt Iris Bauer, Leiterin Produktmanagement und Produktentwicklung der LV 1871.

Zudem zählen Tätigkeiten wie Schüler und Student zu den risikoarmen Berufsgruppen. Übt man später einen deutlich risikoreicheren Job aus, wird der Beitrag dennoch weiterhin auf Basis der risikoarmen Einstiegstätigkeit berechnet.

BU-Rente zügig erhöhen

Beim Abschuss einer BU-Versicherung während der Studienzeit gilt es aber manche Fallstricke zu beachten. So sollte der gewählte Tarif eine Nachversicherungsgarantie für die Zeit nach dem Studienabschluss enthalten. Darauf weist aktuell die Universa Lebensversicherung hin. Knapp eine halbe Million Menschen habe im Jahr 2020 ihr Studium abgeschlossen. Wer in der Folge einen Job ergattert und damit gut verdient, sollte auch seine vertragliche BU-Leistung an den gewandelten Lebensstandard anpassen.

Damit diese ohne erneute Gesundheitsprüfung aufgestockt werden kann, muss eine entsprechende Nachversicherungsgarantie in den Bedingungen verankert sein. Zwischenzeitlich aufgetretene Erkrankungen führen dann zu keinem Risikozuschlag oder Leistungsausschluss und auch zu keiner Ablehnung des Antrages, heißt es seitens des Nürnberger Versicherers. Allerdings dürfe man damit nicht zu lange warten, da die meisten Tarife dafür eine Frist zwischen drei und sechs Monaten ab Ende des Studiums vorsehen würden. Als weitere wichtige Gründe für eine Nachversicherung nennt die Universa Lebensereignisse wie Heirat, Geburt von Kindern, Eigenheimkauf und Wechsel in die Selbstständigkeit.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!