PKV: Das sind die finanzstärksten privaten Krankenversicherer

Florian Burghardt Berater Versicherungen Top News Meistgeklickt

Stabile PKV-Beiträge ergeben sich auch aus der Finanzstärke eines privaten Krankenversicherers. Welche Unternehmen hier die Nase vorn haben, wurde aktuell in zwei sehr ähnlichen Bilanz-Ratings ermittelt. Vier Anbieter konnten beide Ratings mit der Bestnote abschließen.

Ein finanzstarker privater Krankenversicherer bietet unter anderem eine höhere Wahrscheinlichkeit für relativ stabile PKV-Beiträge. Bild: Adobe Stock/studiostoks

Ein finanzstarker privater Krankenversicherer bietet unter anderem eine höhere Wahrscheinlichkeit für relativ stabile PKV-Beiträge. Bild: Adobe Stock/studiostoks

Es ist vor allem die Sorge vor hohen Beitragssteigerungen während der Vertragslaufzeit, die Kunden vom Abschluss einer privaten Krankenversicherung abschreckt. Das zeigt sich beim Gesamtbestand der Krankenvollversicherungen, der seit Jahren sinkt. Auch Makler fokussieren sich deshalb bei der Auswahl des PKV-Anbieters für ihre Kunden auf Unternehmen, die Beitragsstabilität als wichtigstes Ziel verfolgen.

Doch wie lassen sich diese Unternehmen ermitteln? Aufschlussreiches Zahlenmaterial liefern die Bilanzen der privaten Krankenversicherer. Anhand der Bilanzkennzahlen lässt sich, vereinfacht ausgedrückt, die Finanzstärke der Unternehmen beziffern. Umso finanzstärker ein Unternehmen, desto höher ist unter anderem die Wahrscheinlichkeit verhältnismäßig stabiler Beiträge.

Mit Morgen & Morgen aus Hofheim am Taunus sowie Franke und Bornberg aus Hannover haben aktuell gleich zwei namhafte Ratingagenturen die Bilanzkennzahlen der privaten Krankenversicherer unter die Lupe genommen.

5 Testsieger im Morgen & Morgen-Vergleich

Bei Morgen & Morgen spricht man von anhaltenden Herausforderungen für die Anbieter. „Die schwache Kapitalmarksituation wurde durch die Corona-Pandemie deutlich verschärft. Zu spüren bekamen die Versicherer die Pandemie vor allem im Bereich der Kapitalanlagen“, heißt es in der Ratinganalyse.

In das „M&M Rating KV-Unternehmen“ flossen die Bilanzkennzahlen der vergangenen fünf Geschäftsjahre (2016 bis einschließlich 2020) ein. Berücksichtigt wurden: Nettoverzinsung, versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote, Abschlusskostenquote, Verwaltungskostenquote, Wachstumsrate Vollversicherte, Wachstumsrate Ergänzungsversicherte, Eigenkapitalquote, RfB-Quote, RfB-Zuführungsquote und Bewertungsreservequote. Das vollständige Ratingverfahren kann hier eingesehen werden.

Die Bestnote „5 Sterne“ gab es für die folgenden fünf PKV-Anbieter (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Alte Oldenburger
  • Hansemerkur
  • LVM
  • R+V
  • Signal Iduna

Die vollständige Ergebnisliste gibt es hier.

Seite 1: Zwei Ratings testen Finanzstärke der PKV-Anbieter
Seite 2: Diese vier Krankenversicherer holen in beiden Ratings die Bestnote