Langjähriger HDI-Chef Wolf-Dieter Baumgartl gestorben

Martin Thaler Versicherungen

Viele Jahre stand Wolf-Dieter Baumgartl den Vorständen von HDI sowie der Talanx vor und prägte den Umbau des einstigen mittelständischen Versicherers zu einem internationalen Konzern. Nun ist Baumgartl im Alter von 78 Jahren gestorben.

Wolf-Dieter Baumgartl. Bild: Talanx

Starb im Alter von 78 Jahren: der ehemalige HDI- und Talanx-Vorstandsvorsitzende Wolf-Dieter Baumgartl. Bild: Talanx

Wolf-Dieter Baumgartl, langjähriger Vorstandschef der HDI sowie der Konzernmutter Talanx, ist im Alter von 78 Jahren gestorben – dies teilte die Talanx an diesem Montag mit.  

Baumgartl stand von 1993 bis 2006 dem Vorstand des HDI vor, von 2000 bis 2006 agierte er zusätzlich als Vorstandsvorsitzender der Talanx AG. Im Anschluss an seine Tätigkeit wechselte Baumgartl in den Aufsichtsrat des Hannoveraner Versicherers, dessen Vorsitz er bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2018 einnahm.

In Baumgartls Ägide fällt der Umbau des mittelständischen HDI in den internationalen Versicherungskonzern inklusive des Aufbaus des internationalen Privatkundengeschäfts sowie der Übernahme des Gerling-Konzerns 2006. Die Beitragseinnahmen konnte Baumgartl von 3,7 Milliarden Euro auf rund 20 Milliarden Euro steigern.  

Herbert Haas, Vorsitzender der Aufsichtsräte der Talanx AG sowie des HDI V.a.G., würdigte Baumgartl als prägende Persönlichkeit der deutschen Versicherungswirtschaft: „Langfristiges, vorausschauendes Handeln, der Mut, herausfordernde Risiken einzugehen, Kreativität verbunden mit hoher Durchsetzungskraft sowie sein scharfer Verstand gepaart mit seiner sehr klaren und zugleich menschlichen Art haben ihn ausgezeichnet. Er wird uns sehr, sehr fehlen.“

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, abonnieren Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter für weitere relevante Meldungen aus der Versicherungs- und Finanzbranche!