Bestandsübertragung: Hilfe mit Fibel vom Pool

Detlef Pohl Berater Nachfolgeregelung Versicherungen

Die Zahl der Makler, die in den Ruhestand hineinwachsen und ihre Bestände übertragen wollen, wächst. Patentlösungen gibt es nicht. Nicht von ungefähr zählen Maklerpools zu den Ideengebern für die Bestandsübertragung (BÜ). Eine BÜ-Fibel hilft dabei.

Immer mehr Makler suchen nach attraktiven Bestandsübertragungen zur Nachfolgeregelung. Dabei will die BÜ-Fibel von Blau Direkt helfen. Bild: Blau Direkt

In den nächsten Jahren suchen immer mehr Makler nach attraktiven Bestandsübertragungen zur Nachfolgeregelung. Dabei will die BÜ-Fibel von Blau Direkt helfen. Bild: Blau Direkt

Vor einem Jahr hatten laut Maklerbarometer von Policen Direkt zwei Drittel der Makler im Rentenalter ihre Nachfolge noch nicht geregelt und sahen sich gezwungen, zumindest auf unbestimmte Zeit weiterzumachen. Vielen Maklern fehlt zudem das Vertrauen in den potenziellen Nachfolger, andere fürchten schlechte künftige Betreuung ihrer Kunden.

Als Mittler zwischen Verkäufern und Kaufinteressenten gibt es mehrere spezialisierte Unternehmen, aber auch Maklerpools. Das ist kein Zufall: Pools, die mit dem bisherigen Makler kooperieren, sind wie der Makler selbst auch an effizienter und rechtssicherer Bestandsübertragung interessiert.

Einmalig oder auf monatlicher Rentenbasis übertragen

Zur reinen Bestandsübertragung gibt es mehrere Möglichkeiten des Asset Deals: Bestandsverkauf auf einen Schlag oder das Rentenmodell. Letzteres wurde zuletzt von Policen Direkt und Blau Direkt gepusht, aber auch von der SDV, dem Erfinder der Maklerrente. Die Prozesse bei der Bestandsübertragung müssen extrem schlank und automatisiert sein. Es geht aber nicht nur um Optimierung der Datenqualität, sondern auch darum, im Zweifel die richtigen Ansprechpartner bei den Versicherern zu kennen, um Übertragungen anzuzeigen oder zu forcieren, heißt es bei Policen Direkt.

Wer als Makler seinen Bestand im Rentenalter unbetreut auslaufen lässt und nur auf Anfrage berät, verliert auch Kunden und damit Bestandscourtage. Makler, die bisher weit unter Wert verkaufen mussten, können mit Know-how mehrerer Pools, darunter auch Maxpool, bessere Erlöse erzielen. Durch den Wegfall seiner Kosten könnte der Makler als Rentner sogar ein höheres Nettoeinkommen verbuchen als vorher, heißt es bei Blau Direkt.

Kompendium bietet Marktüberblick für Makler

In Zusammenarbeit mit dem hauseigenen Finanz- und Versicherungsverlag (FVV) hat Blau Direkt kürzlich „Die BÜ-Fibel“ zur effizienten und rechtssichere Bestandsübertragung für Vermittler herausgebracht. Die BÜ-Fibel bündelt das wichtigste Know-how zum Thema. Ausführlich werden die rechtlichen Grundlagen (40 Seiten) beleuchtet. So gibt es Antworten auf diese Fragen:

  • Gibt es Anspruch auf courtagepflichtige Bestandsübertragungen?
  • Warum Verträge vor der Übertragung im MVP erfassen?
  • Weshalb ist die richtige Versicherungsnummer so wichtig?
  • Wie übertrage ich Verträge aus einer ehemaligen Ausschließlichkeit?
  • Was tun, wenn keine Übertragung von Gewerbepolicen angeboten wird?
  • Wie funktionieren klassische oder digitale Einzelübertragung mit Maklervollmacht?
  • Was ist bei Agenturübertragungen von Direktversicherern zu beachten?
  • Was ist bei Teil- oder Vollübertragung aus Poolbeständen zu beachten?
  • Wie werden Kundendokumente nach Übertragungen bereitgestellt?
  • Wie werden Stornohaftung und Stornoreserve nach der Übertragung behandelt?
  • Wie werden Korrespondenzmakler behandelt?
  • Welche Verträge sind nicht übertragbar?

Seite 1: Welche Risiken unbetreutes Auslaufen des Bestandes bringt
Seite 2: Wie ein Nachschlagewerk die Bestandsübertragung erleichtert