Basler bietet Schutz für Haustür-Bring-Services

Anne Mareile Walter Produkte & Personalien Berater Versicherungen

Der Schweizer Versicherer bringt eine neue Police für den Einzelhandel auf den Markt. Der Lebensversicherer Canada Life reagiert mit seinen Rentenversicherungen auf die Niedrigzinsen und die Hallesche setzt im bKV-Markt auf Künstliche Intelligenz. Darüber hinaus wird so manche Chefetage ausgewechselt.

Produkte Bild: procontra

Eine Einzelhandelpolice mit All-Risk-Deckung bringt die Basler auf den Markt. Sie ist auf einen jährlichen Gesamtumsatz von bis zu einer Million Euro und einem Online-Umsatz von bis zu 200.000 Euro zugeschnitten. Bild: procontra

Wegen der Pandemie setzen immer mehr Einzelhändler auf das Online-Geschäft, Bring-Services bis an die Haustür boomen. Doch wer bezahlt, wenn die Ware während des Transports beschädigt oder zerstört wird? Was passiert, wenn sie verloren geht oder erst Wochen später beim Empfänger ankommt? Für finanzielle Sicherheit in solchen Fällen will die Basler nun mit der CARGO Einzelhandelspolice sorgen, die mit einer umfassenden All-Risk-Deckung ausgestattet ist. Das neue Produkt ist auf den Bedarf von Einzelhändlern mit einem jährlichen Gesamtumsatz von bis zu einer Millionen Euro und einem Online-Umsatz von bis zu 200.000 Euro zugeschnitten. Versichert sind Beschädigung, Zerstörung oder Abhandenkommen der Güter – durch Transportmittelunfall, Diebstahl und Nicht- oder Falschauslieferung. Der Transport mit eigenen Fahrzeugen ist bis 2.500 Euro mitversichert. Pakete, die mit Dienstleistern versendet werden, sind bis 10.000 Euro versichert.  

Rentengarantien werden auf marktübliches Niveau gebracht 

Der Lebensversicherer Canada Life passt seine Rentenversicherungen an den Markt an. Zum Jahresbeginn 2022 will das Unternehmen die Garantien bei Neuverträgen auf ein marktübliches Niveau justieren. Damit reagiert der Versicherer auf die infolge der Niedrigzinsen gestiegenen Kosten für die Garantie-Bausteine. „Wir wollen die Leistungsstärke unserer Tarife trotz der höheren Garantiekosten nicht zurückfahren“, erklärt Markus Drews, Managing Director von Canada Life Europe. „Garantien sind zwar wichtig, dürfen aber dem erfolgreichen Vermögensaufbau nicht über Gebühr im Weg stehen.“ Damit die Kunden optimal am Potenzial der Kapitalmärkte teilhaben können, komme es nicht auf möglichst hohe Garantien an, sondern „auf das Investment dahinter“.  

Mit Künstlicher Intelligenz zu weniger Stress 

Um Stressquellen und Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz auf ein Minimum zu reduzieren, geht die Hallesche mit dem Berliner Startup „Dear Employee“ eine Kooperation ein: Firmenkunden des Krankenversicherers erhalten ein Jahr lang kostenfreien Zugang zu den Leistungen von „DearEmployee“. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz werden Mitarbeiterbefragungen durchgeführt, um die psychische Gefährdung durch Stress am Arbeitsplatz zu messen. Basierend darauf werden Empfehlungen zur mentalen Gesundheit erstellt und Maßnahmen vorgeschlagen, die der Arbeitgeber umsetzen soll. „Wir wollen Angebote zur Stärkung der mentalen Gesundheit in der betrieblichen Krankenversicherung verankern“, erklärt Wiltrud Pekarek, Vorstandsmitglied der Halleschen, dazu. Mit dem „DearEmployee“-Angebot will der Krankenversicherer am bkv-Markt punkten, es richtet sich an alle im Budgettarif „FEELfree“ versicherten Firmenkunden.  

Seite 1: Einzelhandelpolice, Rentengarantien, Künstliche Intelligenz für den bkv-Markt
Seite 2: Wechsel in der Führungsetage und drohendes Vorstands-Aus